Vom 19.08.2020 -- Johannes Blüm
Eine Sommerreise durchs Bistum Mainz
Schnell hinter dem E-Mobil her

828 km gefahrene Strecke, 10 Stunden Filmmaterial, 6 besondere Orte mit vielen tollen Leuten für 6 Filme. Also einmal quer durchs Bistum Mainz: Von Hessens größter Fledermauskolonie über die Grube Messel bis auf die Hiwwel Rheinhessens. Mit Kamera und Mikrofon haben wir gerade wegen Corona diese besonderen und schönen Orte als Ausflugsziele vorgestellt. Und sie sind auf jeden Fall eine Reise wert!

Fangen wir mit den Fledermäusen an. Die sind nämlich ziemlich fromm. Denn sie wohnen im Dachstuhl der Ersheimer Kapelle in Hirschhorn. Sie sind vor allem nachts aktiv und sehr sensible Tiere. Deshalb durften wir sie nicht in ihrer Dachwohnung besuchen, haben aber Bilder eines Biologen mit unseren Bildern der Kapelle und ihrer Geschichte zusammengeschnitten. Und dabei auch einiges über die Fledermäuse gelernt: 950 Muttertiere leben zurzeit dort und bringen ihre Jungen zur Welt. Im August geht es dann über den Neckar in das Sandsteingebiet zurück. Und das alle Jahre wieder. Die Kapelle ist mit ihren schönen Fresken zunächst ein Ort des Glaubens. Sie ist darüber hinaus die historische Wurzel des Ortes und ein Naturschutzprojekt.

Übrigens: Hessen und Bistum Mainz? Ähh ja… das mag einige irritieren. Aber zwei Drittel des Bistums Mainz liegen nicht in Rheinland-Pfalz, sondern in Hessen und gehen bis in den südlichsten Zipfel eben an den Nackar. Und so gehen unsere Dreharbeiten auch in Hessen weiter, mit der Einhardsbasilika in Michelstadt und in Stockheim nördlich von Frankfurt. Dabei haben wir immer spirituelle Orte mit anderen Ausflugszielen verknüpft, wie z.B. die Grube Messel.

Die Grube Messel ist UNESCO-Weltnaturerbe. Forscher haben Millionen Jahre alte Fossilien gefunden. Zum Beispiel ein kleines Urpferdchen, 48 Millionen Jahre alt.

Gleichnamig und direkt nebenan ist der Ortsteil Grube Messel. Aus einem Feuerwehrhaus wurde hier 1945 ein Gotteshaus. Dort, wo heute die Glocke läutet, hingen früher die Schläuche zum Trocknen. Irgendwie kann man das auch im Profil der Kapelle noch sehen.

Mit der Wallfahrtskapelle in Bingen und einer Kapelle hoch auf dem Hügel in Neu-Bamberg ging es durchs rheinhessische Hügelland. Ihr könnt gerne mit gehen auf die Reise durchs Bistum Mainz. Hier geht´s lang ->

https://bistummainz.de/kunst-gebaeude-geschichte/orte/zum-auftanken/antoniuskapelle-in-messel/

Ersheimer Kapelle in Hirschhorn - Hessens größte Fledermauskolonie