Vom 20.05.2015 -- Hannes Leitlein
Mailverkehr

Letztens hatte ich eine Mail der ZEIT-Personalabteilung im Postfach. Es ging um einen Praktikumsplatz, auf den ich mich beworben hatte. ifp-Volontäre sind zwölf Wochen ihrer Ausbildung in anderen Redaktionen oder Medien, um andere Arbeitsweisen, Medien und Menschen kennenzulernen. So auch ich. 

Die Mail begann mit: »Sehr geehrter Herr Middelhoff …«. Mein Name ist das nicht. Ich heiße Leitlein. Da bin ich mir ziemlich sicher. Egal, dachte ich, das kann passieren. Wer hat nicht schon mal eine alte Mail recycelt? Copy. Paste. Kleinigkeiten verändern, abschicken und denken: Mist – Anhang vergessen! Entschuldigungsmail raussuchen. Copy. Paste …

Erst hatte ich die Autokorrektur im Verdacht. Diese Erfindung aus der Hölle hat schon Millionendeals verhagelt. Hier ging es immerhin um einen Praktikumsplatz bei ZEIT Online!  

Doch die Autokorrektur ist unschuldig. Das kann ich mit Sicherheit sagen, nachdem mir heute ein Artikel in die Hände fiel. Der Autor heißt Paul Middelhoff: www.zeit.de