Vom 23.04.2015 -- Ann-Christin La...
Außer der Reihe

Porta Nigra, Palastgarten, Paulinus – das klingt doch nach der ältesten Stadt Deutschlands: Trier. Und genau auf diesem schönen Fleckchen Erde haben wir es tatsächlich geschafft, uns mit knapp der Hälfte des Volo-Jahrgangs ´14 „außer der Reihe“ zu treffen. Kein Kurs, kein Katholikentag, kein Besinnungswochenende, sondern einfach nur ein bisschen Sightseeing - und ganz viel Unterhaltung. Wie schön es ist, wenn man sich länger nicht gesehen hat und jeder jedem etwas zu erzählen hat. Ruhe? Fehlanzeige! Der Redeschwall wollte so manches Mal gar nicht mehr aufhören.

Und auch wenn das Wetter am Samstag nicht so richtig mitspielen wollte, haben wir uns davon die Stimmung nicht verderben lassen. Nach einem Gang durch die Altstadt und einem Blick in den Dom, wollten wir natürlich eine Frage ganz besonders beantwortet wissen: Wo genau arbeiten unsere beiden Trierer Volontäre? Schlüssel rein, Treppe rauf und schon standen wir in den Bürogängen der Bistums-Pressestelle und des Paulinus. Interessant, wie aufgeräumt die Schreibtische unserer Kollegen so sind...

Pizzasalat und einige Gläschen Viez (typisch trierisch) versüßten uns den Abend bis in die Nacht hinein. Und am nächsten Tag hieß es dann auch schon wieder Abschied nehmen. Aber der nächste Kurs im ifp ist ja bereits in Sicht - auch wenn es bereits unser letzter ist. Dafür kommen wir im Kurs zum ersten Mal im Volontariat alle zusammen nach München.