Vom 24.03.2020 -- Angelika Witczak
Danke Mubarak!
gerettete Tempelanlage am Nil

Hochverehrtes Publikum, reißt mir nicht die Bude um, wenn ich Albernes berichte, denn die albernsten Geschichten sind vom lieben Gott persönlich, so verbleib ich ganz gewöhnlich, wenn ich auf den Tod von Bomme, meinen Freund zu sprechen komme.

Oh, äh, nein! Natürlich nicht Bomme! Ägyptens Ex-Präsident Hosni Mubarak ist tot. Ihm und dem Arabischen Frühling verdanken wir die niedrigen Preise im Ägypten-Tourismus. Jetzt kann sich jeder leisten für 400 Euro zwei Wochen All Inclusive „Dream Beach“ - Urlaub zu machen. Korallen, Delfine, Strand, Kamelritte, Quadfahren, Beduinen besuchen. Und das alles fürn Appel und n Ei. Überall Verkäufer, die gute ägyptische Baumwolle anpreisen: „Alles nur ein Euro!“ Was hätte uns Europäern Besseres passieren können? Danke Mubarak, dass ich so günstig Urlaub machen kann in deinem schönen Land!

Außerdem war er auch beteiligt am Bau des großen Nil-Staudamms. Der erzeugt Strom für ganz Ägypten, ja fast ganz Afrika. Auch eine stabile Wasserversorgung garantiert er. Da kann man ja mal davon absehen, dass das ganze Teil eine tickende Zeitbombe ist, die beim Zusammenbrechen ganz Ägypten überschwemmen würde, und dass der Staudamm den fruchtbaren Nil-Schlamm hindert, auf die Felder zu gelangen. Wir Touris haben Strom und Wasser. Ganzjährig. Und hey: Einmal muss jeder gehen und wenn dein Herz zerbricht, davon wird die Welt nicht untergehen, Mensch ärger dich nicht. Also die Welt in jedem Fall nicht… und dann ist vielleicht auch nicht mehr 96% der Fläche Ägyptens Wüste… Das Problem mit der Überbevölkerung dürfte sich dann auch erledigen… Außerdem haben die Ägypter wegen des Staudamms Erfahrung im Retten von historischen Kunstwerken und archäologisch bedeutenden Tempelanlagen. Das kann doch dann auch für Kairo und die Pyramiden angewandt werden. Jetzt schon können die Touris das Meiste per Schiff erreichen, vielleicht dann ja alles… Denn: So ne Schifffahrt, die ist lustig, so ne Schifffahrt, die ist schön! Für nur 400 Euro eine Nil-Kreuzfahrt, zwei Wochen Luxus. Wenn es dann soweit ist, auch noch zu den Pyramiden: Vom Deck aus - im Pool liegend - diese Wunderwerke der Baukunst begutachten.

Das ist doch ein tolles Vermächtnis!

(aw)