Webblog von Celine Kuklik

Bild des Benutzers Celine Kuklik

Jahrgang 1992, geboren und aufgewachsen im katholischsten aller Bundesländer, für das Volo beim Sankt Michaelsbund in das zweitkatholischste Bundesland gezogen. Und das als Protestantin. Hat ihre Bachelor- und auch ihre Masterarbeit über die Übersetzung der Sitcom Two and a Half Men geschrieben. Mit dem Master in Translationswissenschaft/Übersetzen in der Tasche hätte sie ihre Karriere als Übersetzerin starten können, würde das Herz nicht schon lange insgeheim für den Journalismus schlagen. Als „Spätberufene“ seit dem Masterstudium Redakteurin bei einem Reitsportmagazin; danach Praktika und Mitarbeiten bei ZDF-Krimis, wo sie ihre Leidenschaft für den Film entdeckte und bei der saarländischen Filmförderung (ja, die gibt’s wirklich!) ausleben konnte. Daneben Hospitanzen und freie Mitarbeiten im Hörfunk und TV und Pressereferentin bei dem coolsten Filmfestival überhaupt. Während dieses dreijährigen Marathons an journalistischen Erfahrungen blieb tatsächlich noch Zeit für ihre Hobbys: Reisen, Kino und Film, Sprachen und last but not least das Reiten.

Das Corona-Virus hat die Pläne von einigen durchkreuzt - auch meine sind nicht verschont geblieben.

Vom: 22. April 2020