Was Volos bewegt

Wenn Bilder aus den Nachrichten plötzlich ganz nah sind

Vom 11.09.2015 -- Lisa Mathofer

Flüchtlingsgeschichten sind in der journalistischen Berichterstattung zurzeit alltäglich. Fakten sammeln, Fotos machen, oft nur neutral berichten. Wie viel von dem, was ich in den Nachrichten sehe oder nur oberflächlich selbst recherchiere ist wahr? Viel Wahrheit steckt auf jeden Fall in den ganz persönlichen Begegnungen abseits des großen Medienrummels.

Nach Aylan - eine Betrachtung

Vom 05.09.2015 -- Michael Merten
Eine Frau betrachtet eine Zeitungsseite mit dem Foto des ertrunkenen syrischen Flüchtlingskindes Aylan.

Zweifel. Wut. Zerrissenheit. Frust. Das sind Emotionen, die viele Menschen in diesen Tagen durchleben, wenn sie die erschütternden Nachrichten, Bilder und Schicksale von Flüchtlingen in Not wahrnehmen. Auch uns IFPler, aktuelle wie ehemalige Volontäre, beschäftigt das. Vielfach haben wir als Journalisten direkt mit Flüchtlingen zu tun.

In einer Reihe von Beiträgen setzen wir uns in diesem Herbst mit dem Thema auseinander. Mit dem persönlichen Zugang, aber auch mit den Initiativen, Projekten und vor allem Menschen, mit denen wir tagtäglich zu tun haben.