Wer wir sind

Jung, dynamisch und katholisch. Wir sind ein Haufen junger Journalisten. Kritisch und neugierig. Unser Handwerk haben wir beim ifp gelernt, dem Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses. Das ist die katholische Journalistenschule in München. Die Ausbildung – auch Volontariat genannt – dauert zwei Jahre. In der Zeit arbeiten wir bei Kirchenzeitungen, Zeitschriften, Magazinen, Online-Redaktionen oder der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Und im Praktikum probieren wir aus, was wir noch nicht kennen. Hier auf dem ifp-Volo-Blog gibt's mehr von unserer Arbeit und von dem, was uns Volos bewegt.

Lea Albring

Jahrgang 1987, findet, dass die Metaebene sträflich vernachlässigt wird.War bei CT- das radio, Terror Xpress, im ARD Hauptstadtstudio, bei einem jüdisch-feministischen Onlineblog, bei Qiez.de und für den Tagesspiegel aktiv. Seit Oktober 2014 beim Kolpingmagazin.

Jahrgang 1987, findet, dass die Metaebene sträflich vernachlässigt wird.War bei CT- das radio, Terror Xpress, im ARD Hauptstadtstudio, bei einem jüdisch-feministischen Onlineblog, bei Qiez.de und für den Tagesspiegel aktiv. Seit Oktober 2014 beim Kolpingmagazin.

Jahrgang 1987, findet, dass die Metaebene sträflich vernachlässigt wird.War bei CT- das radio, Terror Xpress, im ARD Hauptstadtstudio, bei einem jüdisch-feministischen Onlineblog, bei Qiez.de und für den Tagesspiegel aktiv. Seit Oktober 2014 beim Kolpingmagazin.

Jahrgang 1987, findet, dass die Metaebene sträflich vernachlässigt wird.War bei CT- das radio, Terror Xpress, im ARD Hauptstadtstudio, bei einem jüdisch-feministischen Onlineblog, bei Qiez.de und für den Tagesspiegel aktiv. Seit Oktober 2014 beim Kolpingmagazin.

Christoph Koitka

Christoph Matiss

Philipp Adolphs

Philipp Adolphs, Jahrgang 1989, bezeichnenderweise in "Heiligenhaus" aufgewachsen - im unauflöslichen Konflikt, sich bei der Angabe seiner Herkunft zwischen "Ruhrgebiet", "Rheinland" und "Bergischem Land" entscheiden zu müssen: Alles trifft zu. Um diesem Konflikt zu entkommen, wurde die Wahlheimat und Studienresidenz (Germanistik/Theologie) die Friedensstadt an der Hase, Osnabrück. Hier seit 10/2015 Volontariat beim Kirchenboten und der Verlagsgruppe Bistumspresse. Seitdem keine Hobbies mehr (früher: Schlagzeug, Gedichte lesen und schreiben (nicht hören!), PC-Spiele, Gesellschaftsspiele, Dancen). Experte für Craft-Beer.

Philipp Adolphs, Jahrgang 1989, bezeichnenderweise in "Heiligenhaus" aufgewachsen - im unauflöslichen Konflikt, sich bei der Angabe seiner Herkunft zwischen "Ruhrgebiet", "Rheinland" und "Bergischem Land" entscheiden zu müssen: Alles trifft zu. Um diesem Konflikt zu entkommen, wurde die Wahlheimat und Studienresidenz (Germanistik/Theologie) die Friedensstadt an der Hase, Osnabrück. Hier seit 10/2015 Volontariat beim Kirchenboten und der Verlagsgruppe Bistumspresse. Seitdem keine Hobbies mehr (früher: Schlagzeug, Gedichte lesen und schreiben (nicht hören!), PC-Spiele, Gesellschaftsspiele, Dancen). Experte für Craft-Beer.

Philipp Adolphs, Jahrgang 1989, bezeichnenderweise in "Heiligenhaus" aufgewachsen - im unauflöslichen Konflikt, sich bei der Angabe seiner Herkunft zwischen "Ruhrgebiet", "Rheinland" und "Bergischem Land" entscheiden zu müssen: Alles trifft zu. Um diesem Konflikt zu entkommen, wurde die Wahlheimat und Studienresidenz (Germanistik/Theologie) die Friedensstadt an der Hase, Osnabrück. Hier seit 10/2015 Volontariat beim Kirchenboten und der Verlagsgruppe Bistumspresse. Seitdem keine Hobbies mehr (früher: Schlagzeug, Gedichte lesen und schreiben (nicht hören!), PC-Spiele, Gesellschaftsspiele, Dancen). Experte für Craft-Beer.

Philipp Adolphs, Jahrgang 1989, bezeichnenderweise in "Heiligenhaus" aufgewachsen - im unauflöslichen Konflikt, sich bei der Angabe seiner Herkunft zwischen "Ruhrgebiet", "Rheinland" und "Bergischem Land" entscheiden zu müssen: Alles trifft zu. Um diesem Konflikt zu entkommen, wurde die Wahlheimat und Studienresidenz (Germanistik/Theologie) die Friedensstadt an der Hase, Osnabrück. Hier seit 10/2015 Volontariat beim Kirchenboten und der Verlagsgruppe Bistumspresse. Seitdem keine Hobbies mehr (früher: Schlagzeug, Gedichte lesen und schreiben (nicht hören!), PC-Spiele, Gesellschaftsspiele, Dancen). Experte für Craft-Beer.

Katharina Behmer

Jahrgang 1994. Dirndl meets pinke Dreadlocks: Oberbayerin ohne penetrante "Mia samma Mia"-Selbstanschauung. KEIN FC-BAYERN-FAN! Hat es nach der Schulzeit und diversen journalistischen Praktika dennoch nicht über den Weiß-Wurscht-Äquator geschafft: Schnuppert als Dorfkind jetzt "Großstadtluft" in der Weltmetropole Augsburg, wo sie in der Redaktion der Zeitschrift G/Geschichte volontiert. Trotz des jugendlichen Volo-Alters hat es ihr die Geschichte angetan - am Wochenende macht sie in mittelalterlicher Gewandung Live-Action-Role-Play-Conventions unsicher.

Jahrgang 1994. Dirndl meets pinke Dreadlocks: Oberbayerin ohne penetrante "Mia samma Mia"-Selbstanschauung. KEIN FC-BAYERN-FAN! Hat es nach der Schulzeit und diversen journalistischen Praktika dennoch nicht über den Weiß-Wurscht-Äquator geschafft: Schnuppert als Dorfkind jetzt "Großstadtluft" in der Weltmetropole Augsburg, wo sie in der Redaktion der Zeitschrift G/Geschichte volontiert. Trotz des jugendlichen Volo-Alters hat es ihr die Geschichte angetan - am Wochenende macht sie in mittelalterlicher Gewandung Live-Action-Role-Play-Conventions unsicher.

Lena Binz

Lena Binz, Jahrgang 1991, liebt das Landleben in der Trierer Provinz #dorfpomeranze - genau wie Klaus Toppmöller, der im Nachbarort um die Ecke wohnt. Studium der Medienwissenschaft und der englischen Literatur in Trier; Gehört als ifp Volo 2016 zu den legendären "Quitties" und lernt im bischöflichen Generalvikariat Trier, wie multimedialer Journalismus geht. Traumberuf Sportjournalistin, seit Monica Lierhaus die Männerwelt des Sports als Moderatorin erobert hat; schnürt die Fußballschuhe nicht mehr selber, berichtet stattdessen als rasende Reporterin über „die schönste Nebensache der Welt“; im Lokalsport als „blonder Engel“ bekannt; Interessiert sich neben dem Sport für Mode, ferne Länder, spannende Lektüre und leckeres Essen; Bei Twitter, Facebook und Instagram unterwegs!

Lena Binz, Jahrgang 1991, liebt das Landleben in der Trierer Provinz #dorfpomeranze - genau wie Klaus Toppmöller, der im Nachbarort um die Ecke wohnt. Studium der Medienwissenschaft und der englischen Literatur in Trier; Gehört als ifp Volo 2016 zu den legendären "Quitties" und lernt im bischöflichen Generalvikariat Trier, wie multimedialer Journalismus geht. Traumberuf Sportjournalistin, seit Monica Lierhaus die Männerwelt des Sports als Moderatorin erobert hat; schnürt die Fußballschuhe nicht mehr selber, berichtet stattdessen als rasende Reporterin über „die schönste Nebensache der Welt“; im Lokalsport als „blonder Engel“ bekannt; Interessiert sich neben dem Sport für Mode, ferne Länder, spannende Lektüre und leckeres Essen; Bei Twitter, Facebook und Instagram unterwegs!

Lena Binz, Jahrgang 1991, liebt das Landleben in der Trierer Provinz #dorfpomeranze - genau wie Klaus Toppmöller, der im Nachbarort um die Ecke wohnt. Studium der Medienwissenschaft und der englischen Literatur in Trier; Gehört als ifp Volo 2016 zu den legendären "Quitties" und lernt im bischöflichen Generalvikariat Trier, wie multimedialer Journalismus geht. Traumberuf Sportjournalistin, seit Monica Lierhaus die Männerwelt des Sports als Moderatorin erobert hat; schnürt die Fußballschuhe nicht mehr selber, berichtet stattdessen als rasende Reporterin über „die schönste Nebensache der Welt“; im Lokalsport als „blonder Engel“ bekannt; Interessiert sich neben dem Sport für Mode, ferne Länder, spannende Lektüre und leckeres Essen; Bei Twitter, Facebook und Instagram unterwegs!

Lena Binz, Jahrgang 1991, liebt das Landleben in der Trierer Provinz #dorfpomeranze - genau wie Klaus Toppmöller, der im Nachbarort um die Ecke wohnt. Studium der Medienwissenschaft und der englischen Literatur in Trier; Gehört als ifp Volo 2016 zu den legendären "Quitties" und lernt im bischöflichen Generalvikariat Trier, wie multimedialer Journalismus geht. Traumberuf Sportjournalistin, seit Monica Lierhaus die Männerwelt des Sports als Moderatorin erobert hat; schnürt die Fußballschuhe nicht mehr selber, berichtet stattdessen als rasende Reporterin über „die schönste Nebensache der Welt“; im Lokalsport als „blonder Engel“ bekannt; Interessiert sich neben dem Sport für Mode, ferne Länder, spannende Lektüre und leckeres Essen; Bei Twitter, Facebook und Instagram unterwegs!

Matthias Böhnke

Volo 16/2, Ausbildungsredaktion: Kolpingwerk Deutschland in Köln

Linda Bößing

Linda Bößing, Jahrgang 1993, zog es zum Studium aus dem Münsterland nach Göttingen, wo sie Kulturanthropologie und American Studies studierte. Kann nicht mehr zählen, wie oft man sie gefragt hat: „Und was macht man damit?" Geschichten erzählen, zum Beispiel, und seine Neugier auf die Welt zum Beruf machen. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie bei den Westfälischen Nachrichten und Antenne Münster und freut sich jetzt auf viele weitere spannende Geschichten für den Paulinus aus der ältesten Stadt Deutschlands und dem Bistum Trier. Mag „The Great Gatsby“, Nagellack und die „Sendung mit der Maus“.

Linda Bößing, Jahrgang 1993, zog es zum Studium aus dem Münsterland nach Göttingen, wo sie Kulturanthropologie und American Studies studierte. Kann nicht mehr zählen, wie oft man sie gefragt hat: „Und was macht man damit?" Geschichten erzählen, zum Beispiel, und seine Neugier auf die Welt zum Beruf machen. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie bei den Westfälischen Nachrichten und Antenne Münster und freut sich jetzt auf viele weitere spannende Geschichten für den Paulinus aus der ältesten Stadt Deutschlands und dem Bistum Trier. Mag „The Great Gatsby“, Nagellack und die „Sendung mit der Maus“.

Samuel Dekempe

Jahrgang 1987. Hat damals die badische Provinz ins Herz eingepflanzt bekommen. Vater: Krankenpfleger, Mutter: Hebamme, Bruder: Rettungsassistent. Er selbst: Nicht Arzt - volontiert seit 2014 bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Bonn, Berlin und Stuttgart. Davor Konradsblatt, BZ, BNN und SWR - zwischendrin nochmal SWR und "Christ in der Gegenwart". Vom Wesen her Printer mit Liebe zum Hörfunk. Hat Theologie in Freiburg studiert.

facebook.png

Jahrgang 1987. Hat damals die badische Provinz ins Herz eingepflanzt bekommen. Vater: Krankenpfleger, Mutter: Hebamme, Bruder: Rettungsassistent. Er selbst: Nicht Arzt - volontiert seit 2014 bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Bonn, Berlin und Stuttgart. Davor Konradsblatt, BZ, BNN und SWR - zwischendrin nochmal SWR und "Christ in der Gegenwart". Vom Wesen her Printer mit Liebe zum Hörfunk. Hat Theologie in Freiburg studiert.

facebook.png

Jahrgang 1987. Hat damals die badische Provinz ins Herz eingepflanzt bekommen. Vater: Krankenpfleger, Mutter: Hebamme, Bruder: Rettungsassistent. Er selbst: Nicht Arzt - volontiert seit 2014 bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Bonn, Berlin und Stuttgart. Davor Konradsblatt, BZ, BNN und SWR - zwischendrin nochmal SWR und "Christ in der Gegenwart". Vom Wesen her Printer mit Liebe zum Hörfunk. Hat Theologie in Freiburg studiert.

facebook.png

Jahrgang 1987. Hat damals die badische Provinz ins Herz eingepflanzt bekommen. Vater: Krankenpfleger, Mutter: Hebamme, Bruder: Rettungsassistent. Er selbst: Nicht Arzt - volontiert seit 2014 bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Bonn, Berlin und Stuttgart. Davor Konradsblatt, BZ, BNN und SWR - zwischendrin nochmal SWR und "Christ in der Gegenwart". Vom Wesen her Printer mit Liebe zum Hörfunk. Hat Theologie in Freiburg studiert.

facebook.png

Jahrgang 1987. Hat damals die badische Provinz ins Herz eingepflanzt bekommen. Vater: Krankenpfleger, Mutter: Hebamme, Bruder: Rettungsassistent. Er selbst: Nicht Arzt - volontiert seit 2014 bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Bonn, Berlin und Stuttgart. Davor Konradsblatt, BZ, BNN und SWR - zwischendrin nochmal SWR und "Christ in der Gegenwart". Vom Wesen her Printer mit Liebe zum Hörfunk. Hat Theologie in Freiburg studiert.

facebook.png

Jahrgang 1987. Hat damals die badische Provinz ins Herz eingepflanzt bekommen. Vater: Krankenpfleger, Mutter: Hebamme, Bruder: Rettungsassistent. Er selbst: Nicht Arzt - volontiert seit 2014 bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Bonn, Berlin und Stuttgart. Davor Konradsblatt, BZ, BNN und SWR - zwischendrin nochmal SWR und "Christ in der Gegenwart". Vom Wesen her Printer mit Liebe zum Hörfunk. Hat Theologie in Freiburg studiert.

facebook.png

Jahrgang 1987. Hat damals die badische Provinz ins Herz eingepflanzt bekommen. Vater: Krankenpfleger, Mutter: Hebamme, Bruder: Rettungsassistent. Er selbst: Nicht Arzt - volontiert seit 2014 bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Bonn, Berlin und Stuttgart. Davor Konradsblatt, BZ, BNN und SWR - zwischendrin nochmal SWR und "Christ in der Gegenwart". Vom Wesen her Printer mit Liebe zum Hörfunk. Hat Theologie in Freiburg studiert.

facebook.png

Jahrgang 1987. Hat damals die badische Provinz ins Herz eingepflanzt bekommen. Vater: Krankenpfleger, Mutter: Hebamme, Bruder: Rettungsassistent. Er selbst: Nicht Arzt - volontiert seit 2014 bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Bonn, Berlin und Stuttgart. Davor Konradsblatt, BZ, BNN und SWR - zwischendrin nochmal SWR und "Christ in der Gegenwart". Vom Wesen her Printer mit Liebe zum Hörfunk. Hat Theologie in Freiburg studiert.

facebook.png

Pia Dyckmans

Pia Dyckmans, Jahrgang 1989, hat es in den Süden gezogen. Aufgewachsen am Niederrhein, Theologie und Germanistik in München studiert, volontiert sie nun in Rom bei Radio Vatikan. Für ihren Traumjob durchquerte sie ganz Deutschland von Nord nach Süd, bis sie schließlich in Italien gelandet ist. Sie machte Station bei den Kieler Nachrichten, der Katholischen Fernseharbeit, dem Bayerischen Rundfunk und schließlich Radio Vatikan. Dort ist sie nach einer zweijährigen Zwangspause endlich wieder angekommen und genießt neben Arbeit nun Pizza, Pasta und Gelato. 

Pia Dyckmans, Jahrgang 1989, hat es in den Süden gezogen. Aufgewachsen am Niederrhein, Theologie und Germanistik in München studiert, volontiert sie nun in Rom bei Radio Vatikan. Für ihren Traumjob durchquerte sie ganz Deutschland von Nord nach Süd, bis sie schließlich in Italien gelandet ist. Sie machte Station bei den Kieler Nachrichten, der Katholischen Fernseharbeit, dem Bayerischen Rundfunk und schließlich Radio Vatikan. Dort ist sie nach einer zweijährigen Zwangspause endlich wieder angekommen und genießt neben Arbeit nun Pizza, Pasta und Gelato. 

Pia Dyckmans, Jahrgang 1989, hat es in den Süden gezogen. Aufgewachsen am Niederrhein, Theologie und Germanistik in München studiert, volontiert sie nun in Rom bei Radio Vatikan. Für ihren Traumjob durchquerte sie ganz Deutschland von Nord nach Süd, bis sie schließlich in Italien gelandet ist. Sie machte Station bei den Kieler Nachrichten, der Katholischen Fernseharbeit, dem Bayerischen Rundfunk und schließlich Radio Vatikan. Dort ist sie nach einer zweijährigen Zwangspause endlich wieder angekommen und genießt neben Arbeit nun Pizza, Pasta und Gelato. 

Pia Dyckmans, Jahrgang 1989, hat es in den Süden gezogen. Aufgewachsen am Niederrhein, Theologie und Germanistik in München studiert, volontiert sie nun in Rom bei Radio Vatikan. Für ihren Traumjob durchquerte sie ganz Deutschland von Nord nach Süd, bis sie schließlich in Italien gelandet ist. Sie machte Station bei den Kieler Nachrichten, der Katholischen Fernseharbeit, dem Bayerischen Rundfunk und schließlich Radio Vatikan. Dort ist sie nach einer zweijährigen Zwangspause endlich wieder angekommen und genießt neben Arbeit nun Pizza, Pasta und Gelato. 

Felix Flaig

Felix Flaig, Jahrgang 1995, Dorfkind aus dem Südwesten Deutschlands. Hatte nach der Schule keine Lust mehr, noch weiter die Bank zu drücken, sondern wollte etwas "arbeiten". Zum ifp gekommen durch einen Flyer: "Sind Sie katholisch und interessiert? - Wir sollten uns kennenlernen." Jetzt Volo beim Erzbistum Freiburg. Filmnerd, liest Krimis und Lustiges Taschenbuch.

Felix Flaig, Jahrgang 1995, Dorfkind aus dem Südwesten Deutschlands. Hatte nach der Schule keine Lust mehr, noch weiter die Bank zu drücken, sondern wollte etwas "arbeiten". Zum ifp gekommen durch einen Flyer: "Sind Sie katholisch und interessiert? - Wir sollten uns kennenlernen." Jetzt Volo beim Erzbistum Freiburg. Filmnerd, liest Krimis und Lustiges Taschenbuch.

Felix Flaig, Jahrgang 1995, Dorfkind aus dem Südwesten Deutschlands. Hatte nach der Schule keine Lust mehr, noch weiter die Bank zu drücken, sondern wollte etwas "arbeiten". Zum ifp gekommen durch einen Flyer: "Sind Sie katholisch und interessiert? - Wir sollten uns kennenlernen." Jetzt Volo beim Erzbistum Freiburg. Filmnerd, liest Krimis und Lustiges Taschenbuch.

Silvia Franzus

Gebürtig Jahrgang 1992. Jetzt auch Jahrgang 2016/2 (sprich: StrichZwo). Kommt ursprünglich aus Nördlingen. Wurde in Hildesheim zum KuWi beim Studium Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis BA. Zwischendurch Stationen beim Bayerischen Rundfunk in Nürnberg und den Rieser Nachrichten in Nördlingen. Hat beim Studium im "hohen" niedersächsischen Norden festgestellt, dass es im Süden doch viel schöner ist. Ist deshalb seit Oktober 2016 Volo beim Erzbistum Bamberg und macht da ganz viel crossmedial. Und in der Freizeit ist sie musikalisch mit ihrer Klarinette unterwegs. 

Gebürtig Jahrgang 1992. Jetzt auch Jahrgang 2016/2 (sprich: StrichZwo). Kommt ursprünglich aus Nördlingen. Wurde in Hildesheim zum KuWi beim Studium Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis BA. Zwischendurch Stationen beim Bayerischen Rundfunk in Nürnberg und den Rieser Nachrichten in Nördlingen. Hat beim Studium im "hohen" niedersächsischen Norden festgestellt, dass es im Süden doch viel schöner ist. Ist deshalb seit Oktober 2016 Volo beim Erzbistum Bamberg und macht da ganz viel crossmedial. Und in der Freizeit ist sie musikalisch mit ihrer Klarinette unterwegs. 

Milena Furman

Milena Furman, Jahrgang 1987 ist eine Frohnatur, Karnevalistin und Radiofrau. Geboren als kleiner Aprilscherz im beschaulichen Bensberg im Bergischen Land war sie mit Köln schon immer sehr verbunden - vor allem durch die Straßenbahnlinie 1 "Köln-Weiden - Bensberg". Für's Studium der katholischen Theologie zog es sie aber erst mal nach Bonn. Dort beim Uni-Radio Blut geleckt. Anschließend als rasende Reporterin für die NRW-Lokalradios unterwegs gewesen. Zwischendurch folgten Stationen bei Radio Vatikan, der Deutsche Welle und der Katholische Hörfunkarbeit. Seit Oktober 2014 volontiert sie beim Domradio in Köln und ist stolz endlich mit Kölner Kennzeichen durchs Rheinland düsen zu können. 

facebook.png

Julia Haase

Julia Haase, Jahrgang 1991, Dorfkind und Golfnerd. Volontiert seit Oktober 2014 im Diaspora-Bistum Bamberg. Trotz Soziologiestudium keine Taxifahrerin geworden - die Orientierung fehlt. Mädchen für alles, crossmedial im Erzbistum unterwegs. Nebenher freie Mitarbeiterin bei GolfPunk. Überzeugte das ifp im Auswahlgespräch mit dem Ziel, in zehn Jahren Chefredakteurin einer Golfzeitschrift zu sein.

Julia Haase, Jahrgang 1991, Dorfkind und Golfnerd. Volontiert seit Oktober 2014 im Diaspora-Bistum Bamberg. Trotz Soziologiestudium keine Taxifahrerin geworden - die Orientierung fehlt. Mädchen für alles, crossmedial im Erzbistum unterwegs. Nebenher freie Mitarbeiterin bei GolfPunk. Überzeugte das ifp im Auswahlgespräch mit dem Ziel, in zehn Jahren Chefredakteurin einer Golfzeitschrift zu sein.

Julia Haase, Jahrgang 1991, Dorfkind und Golfnerd. Volontiert seit Oktober 2014 im Diaspora-Bistum Bamberg. Trotz Soziologiestudium keine Taxifahrerin geworden - die Orientierung fehlt. Mädchen für alles, crossmedial im Erzbistum unterwegs. Nebenher freie Mitarbeiterin bei GolfPunk. Überzeugte das ifp im Auswahlgespräch mit dem Ziel, in zehn Jahren Chefredakteurin einer Golfzeitschrift zu sein.

Julia Haase, Jahrgang 1991, Dorfkind und Golfnerd. Volontiert seit Oktober 2014 im Diaspora-Bistum Bamberg. Trotz Soziologiestudium keine Taxifahrerin geworden - die Orientierung fehlt. Mädchen für alles, crossmedial im Erzbistum unterwegs. Nebenher freie Mitarbeiterin bei GolfPunk. Überzeugte das ifp im Auswahlgespräch mit dem Ziel, in zehn Jahren Chefredakteurin einer Golfzeitschrift zu sein.

Dana Kim Hansen

Dana Kim Hansen, Jahrgang 1990, Landei aus dem windigen Westerwald und dort als Karla Kolumna des Lokalsports auf den diversen Fußballplätzen journalistisch großgeworden. Zum Studium zog es sie nach Mainz, wo sie die Kombination aus Dom, Kardinal, Fastnacht mit Weck, Worscht und Woi, Mainzelmännchen und dem FSV kenne und lieben gelernt hat (trotzdem nach wie vor bekennender Fan des einzig wahren rheinland-pfälzischen Fußballvereins vom Betzenberg).  Praktika beim SWR, Hitradio FFH, der Mainzer Bistumszeitung und der Pressestelle der Deutschen Bischofskonferenz. Volontiert jetzt bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Bonn. Gehört zum legendären Volojahrgang #strichzwo, der dem ifp endlich die richtige Kurs-Zählweise beschert hat.

Dana Kim Hansen, Jahrgang 1990, Landei aus dem windigen Westerwald und dort als Karla Kolumna des Lokalsports auf den diversen Fußballplätzen journalistisch großgeworden. Zum Studium zog es sie nach Mainz, wo sie die Kombination aus Dom, Kardinal, Fastnacht mit Weck, Worscht und Woi, Mainzelmännchen und dem FSV kenne und lieben gelernt hat (trotzdem nach wie vor bekennender Fan des einzig wahren rheinland-pfälzischen Fußballvereins vom Betzenberg).  Praktika beim SWR, Hitradio FFH, der Mainzer Bistumszeitung und der Pressestelle der Deutschen Bischofskonferenz. Volontiert jetzt bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Bonn. Gehört zum legendären Volojahrgang #strichzwo, der dem ifp endlich die richtige Kurs-Zählweise beschert hat.

Dana Kim Hansen, Jahrgang 1990, Landei aus dem windigen Westerwald und dort als Karla Kolumna des Lokalsports auf den diversen Fußballplätzen journalistisch großgeworden. Zum Studium zog es sie nach Mainz, wo sie die Kombination aus Dom, Kardinal, Fastnacht mit Weck, Worscht und Woi, Mainzelmännchen und dem FSV kenne und lieben gelernt hat (trotzdem nach wie vor bekennender Fan des einzig wahren rheinland-pfälzischen Fußballvereins vom Betzenberg).  Praktika beim SWR, Hitradio FFH, der Mainzer Bistumszeitung und der Pressestelle der Deutschen Bischofskonferenz. Volontiert jetzt bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Bonn. Gehört zum legendären Volojahrgang #strichzwo, der dem ifp endlich die richtige Kurs-Zählweise beschert hat.

Caroline Haro-Gnändinger

Caroline Haro-Gnändinger, Jahrgang 1989, ist seit Oktober 2014 Volontärin bei KiP (Katholische Kirche im Privatfunk) in Stuttgart. Da ist sie aufgewachsen und wollte nach der Schule dann doch mal ganz weit weg - nach Tübingen. Um dort Katholische Theologie und Sinologie zu studieren. Da wohnt sie heute immer noch, radelt und fotografiert begeistert und trifft am liebsten Freunde und Kaffee mit Milchschaum. In ihrem Voloblog: Tipps dazu, wie man von P wie Print (Stuttgarter Zeitung, Schwäbisches Tagblatt) zu R wie Radio kommt.

Caroline Haro-Gnändinger, Jahrgang 1989, ist seit Oktober 2014 Volontärin bei KiP (Katholische Kirche im Privatfunk) in Stuttgart. Da ist sie aufgewachsen und wollte nach der Schule dann doch mal ganz weit weg - nach Tübingen. Um dort Katholische Theologie und Sinologie zu studieren. Da wohnt sie heute immer noch, radelt und fotografiert begeistert und trifft am liebsten Freunde und Kaffee mit Milchschaum. In ihrem Voloblog: Tipps dazu, wie man von P wie Print (Stuttgarter Zeitung, Schwäbisches Tagblatt) zu R wie Radio kommt.

Caroline Haro-Gnändinger, Jahrgang 1989, ist seit Oktober 2014 Volontärin bei KiP (Katholische Kirche im Privatfunk) in Stuttgart. Da ist sie aufgewachsen und wollte nach der Schule dann doch mal ganz weit weg - nach Tübingen. Um dort Katholische Theologie und Sinologie zu studieren. Da wohnt sie heute immer noch, radelt und fotografiert begeistert und trifft am liebsten Freunde und Kaffee mit Milchschaum. In ihrem Voloblog: Tipps dazu, wie man von P wie Print (Stuttgarter Zeitung, Schwäbisches Tagblatt) zu R wie Radio kommt.

Christoph Hartmann

Jahrgang 1991. Geborener Rheinländer, wanderte aber zum Studium (Kommunikations- und Medienwissenschaft) ins Sächsische aus, genauer gesagt nach Leipzig. Kam dabei zum Radio und ist da geblieben, denn er volontiert seit 2014 bei domradio.de in Köln. Vorher noch Praktika bei MDR, ZDF, Neuer Rhein Zeitung und Center-TV. Wenn er gerade nicht ins Mikrofon schmatzt, wird er zwischendurch auch mal literarisch oder schreibt Musik.

Jahrgang 1991. Geborener Rheinländer, wanderte aber zum Studium (Kommunikations- und Medienwissenschaft) ins Sächsische aus, genauer gesagt nach Leipzig. Kam dabei zum Radio und ist da geblieben, denn er volontiert seit 2014 bei domradio.de in Köln. Vorher noch Praktika bei MDR, ZDF, Neuer Rhein Zeitung und Center-TV. Wenn er gerade nicht ins Mikrofon schmatzt, wird er zwischendurch auch mal literarisch oder schreibt Musik.

Jahrgang 1991. Geborener Rheinländer, wanderte aber zum Studium (Kommunikations- und Medienwissenschaft) ins Sächsische aus, genauer gesagt nach Leipzig. Kam dabei zum Radio und ist da geblieben, denn er volontiert seit 2014 bei domradio.de in Köln. Vorher noch Praktika bei MDR, ZDF, Neuer Rhein Zeitung und Center-TV. Wenn er gerade nicht ins Mikrofon schmatzt, wird er zwischendurch auch mal literarisch oder schreibt Musik.

Anna-Lena Herbert

Jahrgang 1986, ist in einem kleinen Dorf in der Rhön aufgewachsen und hält ihre Heimat noch immer für eines der schönsten Fleckchen der Welt. Die Liebe zum geschriebenen Wort hat sie von ihrem Journalistenvater geerbt – und bereits zu Schulzeiten erste eigene Gehversuche im Lokaljournalismus unternommen. Mit dem Stadtleben hat sie sich während ihres Studiums der Kunstgeschichte und der italienischen Sprache im schönen Bamberg arrangiert. Nach Zwischenstationen in Rom (Praktikum Radio Vatikan) und Venedig (Auslandssemester) war sie freie Mitarbeiterin am NewsDesk der Main-Post in Würzburg. Seit Oktober 2015 volontiert sie beim Würzburger katholischen Sonntagsblatt. Ihre Freizeit nutzt sie gerne, um in der Rhön reiten zu gehen.

Jahrgang 1986, ist in einem kleinen Dorf in der Rhön aufgewachsen und hält ihre Heimat noch immer für eines der schönsten Fleckchen der Welt. Die Liebe zum geschriebenen Wort hat sie von ihrem Journalistenvater geerbt – und bereits zu Schulzeiten erste eigene Gehversuche im Lokaljournalismus unternommen. Mit dem Stadtleben hat sie sich während ihres Studiums der Kunstgeschichte und der italienischen Sprache im schönen Bamberg arrangiert. Nach Zwischenstationen in Rom (Praktikum Radio Vatikan) und Venedig (Auslandssemester) war sie freie Mitarbeiterin am NewsDesk der Main-Post in Würzburg. Seit Oktober 2015 volontiert sie beim Würzburger katholischen Sonntagsblatt. Ihre Freizeit nutzt sie gerne, um in der Rhön reiten zu gehen.

Jahrgang 1986, ist in einem kleinen Dorf in der Rhön aufgewachsen und hält ihre Heimat noch immer für eines der schönsten Fleckchen der Welt. Die Liebe zum geschriebenen Wort hat sie von ihrem Journalistenvater geerbt – und bereits zu Schulzeiten erste eigene Gehversuche im Lokaljournalismus unternommen. Mit dem Stadtleben hat sie sich während ihres Studiums der Kunstgeschichte und der italienischen Sprache im schönen Bamberg arrangiert. Nach Zwischenstationen in Rom (Praktikum Radio Vatikan) und Venedig (Auslandssemester) war sie freie Mitarbeiterin am NewsDesk der Main-Post in Würzburg. Seit Oktober 2015 volontiert sie beim Würzburger katholischen Sonntagsblatt. Ihre Freizeit nutzt sie gerne, um in der Rhön reiten zu gehen.

Jahrgang 1986, ist in einem kleinen Dorf in der Rhön aufgewachsen und hält ihre Heimat noch immer für eines der schönsten Fleckchen der Welt. Die Liebe zum geschriebenen Wort hat sie von ihrem Journalistenvater geerbt – und bereits zu Schulzeiten erste eigene Gehversuche im Lokaljournalismus unternommen. Mit dem Stadtleben hat sie sich während ihres Studiums der Kunstgeschichte und der italienischen Sprache im schönen Bamberg arrangiert. Nach Zwischenstationen in Rom (Praktikum Radio Vatikan) und Venedig (Auslandssemester) war sie freie Mitarbeiterin am NewsDesk der Main-Post in Würzburg. Seit Oktober 2015 volontiert sie beim Würzburger katholischen Sonntagsblatt. Ihre Freizeit nutzt sie gerne, um in der Rhön reiten zu gehen.

Jahrgang 1986, ist in einem kleinen Dorf in der Rhön aufgewachsen und hält ihre Heimat noch immer für eines der schönsten Fleckchen der Welt. Die Liebe zum geschriebenen Wort hat sie von ihrem Journalistenvater geerbt – und bereits zu Schulzeiten erste eigene Gehversuche im Lokaljournalismus unternommen. Mit dem Stadtleben hat sie sich während ihres Studiums der Kunstgeschichte und der italienischen Sprache im schönen Bamberg arrangiert. Nach Zwischenstationen in Rom (Praktikum Radio Vatikan) und Venedig (Auslandssemester) war sie freie Mitarbeiterin am NewsDesk der Main-Post in Würzburg. Seit Oktober 2015 volontiert sie beim Würzburger katholischen Sonntagsblatt. Ihre Freizeit nutzt sie gerne, um in der Rhön reiten zu gehen.

Anne-Kathrin Hochstrat

Verzichtet gerne auf den Namen nach dem Bindestrich um es allen einfacher zu machen und beim richtigen Namen genannt zu werden. Ist im Jahrgang 1988 geborene Hessin. Darf sich seit November 2013 Diplom-Soziologin nennen. Hat sich bei diversen Praktika in's Radio machen verguckt. Volontiert seit Oktober 2014 beim Bistum Mainz und liefert dort Beiträge für die Kirchensendungen, aber auch das Tagesprogramm der privaten Radiosender im Bistum. Lebt mittlerweile im feierwütigen Mainz - und liebt es. Wenn sich neben der Pendelei zu Freunden, Familie und Interviewterminen noch Zeit findet, läuft sie sich (völlig freiwillig) den Kopf und die Beine auf dem Laufband, am Rhein oder im Lahn-Dill-Bergland frei.

Verzichtet gerne auf den Namen nach dem Bindestrich um es allen einfacher zu machen und beim richtigen Namen genannt zu werden. Ist im Jahrgang 1988 geborene Hessin. Darf sich seit November 2013 Diplom-Soziologin nennen. Hat sich bei diversen Praktika in's Radio machen verguckt. Volontiert seit Oktober 2014 beim Bistum Mainz und liefert dort Beiträge für die Kirchensendungen, aber auch das Tagesprogramm der privaten Radiosender im Bistum. Lebt mittlerweile im feierwütigen Mainz - und liebt es. Wenn sich neben der Pendelei zu Freunden, Familie und Interviewterminen noch Zeit findet, läuft sie sich (völlig freiwillig) den Kopf und die Beine auf dem Laufband, am Rhein oder im Lahn-Dill-Bergland frei.

Sarah Jehle

Sarah Jehle, Jahrgang 1990, aus der Stadt der Spiele und der Türme, dem schönen Ravensburg. Vormals Laborratte und Nahrungsexpertin in Stuttgart-Hohenheim. Weiß, was die β-Oxidation ist, aber hat vor dem Volo noch nie von „unter drei“ gehört. Sozusagen Frischling mit Frische-Erfahrung. Jetzt im schönen Unterfranken, in der Kiliansstadt am Main. Berichtet dort für Presse, Internet, Radio und Fernsehen. Nötige Selbstständigkeit und Selbsttätigkeit hat sie in der katholischen Jugendarbeit erlangt. Lieblingsessen: Kässpätzle, Lieblingstier: Elefant, Lieblingsbeschäftigung: Lesen & Schreiben – wie sich das für eine angehende Journalistin gehört. 

Sarah Jehle, Jahrgang 1990, aus der Stadt der Spiele und der Türme, dem schönen Ravensburg. Vormals Laborratte und Nahrungsexpertin in Stuttgart-Hohenheim. Weiß, was die β-Oxidation ist, aber hat vor dem Volo noch nie von „unter drei“ gehört. Sozusagen Frischling mit Frische-Erfahrung. Jetzt im schönen Unterfranken, in der Kiliansstadt am Main. Berichtet dort für Presse, Internet, Radio und Fernsehen. Nötige Selbstständigkeit und Selbsttätigkeit hat sie in der katholischen Jugendarbeit erlangt. Lieblingsessen: Kässpätzle, Lieblingstier: Elefant, Lieblingsbeschäftigung: Lesen & Schreiben – wie sich das für eine angehende Journalistin gehört. 

Sebastian Kirschner

Jahrgang 1983, wollte immer hoch hinaus - und turnte erstmal als Zimmermann über die Dächer Bayerns. Seine Feststellung dort oben: Der Horizont ist zu klein! Grub und schrieb sich daher fortan als Archäologe und freier Autor durch die Welt der Geschichte(n), von Tübingen nach Troja bis zu den Krim-Tartaren, und zurück nach Bayern. Verbindet hier seinen Drang zur Wissenschaft mit seiner Liebe zum (journalistischen) Handwerk - als Volo beim Magazin G/Geschichte.

Jahrgang 1983, wollte immer hoch hinaus - und turnte erstmal als Zimmermann über die Dächer Bayerns. Seine Feststellung dort oben: Der Horizont ist zu klein! Grub und schrieb sich daher fortan als Archäologe und freier Autor durch die Welt der Geschichte(n), von Tübingen nach Troja bis zu den Krim-Tartaren, und zurück nach Bayern. Verbindet hier seinen Drang zur Wissenschaft mit seiner Liebe zum (journalistischen) Handwerk - als Volo beim Magazin G/Geschichte.

Jahrgang 1983, wollte immer hoch hinaus - und turnte erstmal als Zimmermann über die Dächer Bayerns. Seine Feststellung dort oben: Der Horizont ist zu klein! Grub und schrieb sich daher fortan als Archäologe und freier Autor durch die Welt der Geschichte(n), von Tübingen nach Troja bis zu den Krim-Tartaren, und zurück nach Bayern. Verbindet hier seinen Drang zur Wissenschaft mit seiner Liebe zum (journalistischen) Handwerk - als Volo beim Magazin G/Geschichte.

Antonio Lagator

Jahrgang 1988, durfte während seines Journalismus-Studiums in Zagreb (Kroatien) bei einer PR-Agentur lernen, wie man Event-Marketing macht und als Reiseleiter Grundschülern die Schönheiten der Adriaküste zeigen. Weitere Praktika im Hörfunk bei bigFM und RPR1 sowie beim Magazin für Sicherheitspolitik "loyal". Volontiert jetzt beim Konradsblatt in Karlsruhe. Hat in der Mittelstufe durch Lektüre von Kriegs- und Reisereportagen eines Peter Scholl-Latour Lust auf den Journalismus bekommen. Mit dem verstorbenen Haudegen verbindet ihn auch die Liebe zu fernen Ländern und Kulturen, insbesondere zum Orient.

Hannes Leitlein

Hannes Leitlein, Jahrgang 1986, ist seit 2014 Volontär bei Christ & Welt in der ZEIT. Nach Stationen im Schwäbischen, im Ruhrgebiet und in Berlin zog ihn die Ausbildung seiner Frau nach Wuppertal. Dort studiert er ­– unterbrochen durch das Volontariat – evangelische Theologie auf Pfarramt. Er reist und fotografiert leidenschaftlich gerne, fährt Fahrrad, hört und macht Musik. Alles weitere erfahrt ihr bei Twitter oder auf seinem Blog.

facebook.png

Hannes Leitlein, Jahrgang 1986, ist seit 2014 Volontär bei Christ & Welt in der ZEIT. Nach Stationen im Schwäbischen, im Ruhrgebiet und in Berlin zog ihn die Ausbildung seiner Frau nach Wuppertal. Dort studiert er ­– unterbrochen durch das Volontariat – evangelische Theologie auf Pfarramt. Er reist und fotografiert leidenschaftlich gerne, fährt Fahrrad, hört und macht Musik. Alles weitere erfahrt ihr bei Twitter oder auf seinem Blog.

facebook.png

Hannes Leitlein, Jahrgang 1986, ist seit 2014 Volontär bei Christ & Welt in der ZEIT. Nach Stationen im Schwäbischen, im Ruhrgebiet und in Berlin zog ihn die Ausbildung seiner Frau nach Wuppertal. Dort studiert er ­– unterbrochen durch das Volontariat – evangelische Theologie auf Pfarramt. Er reist und fotografiert leidenschaftlich gerne, fährt Fahrrad, hört und macht Musik. Alles weitere erfahrt ihr bei Twitter oder auf seinem Blog.

facebook.png

Michael Mahler

Michael Mahler wurde 1991 in die beschauliche Welt eines kleinen Dorfs in Bayerisch-Schwaben hineingeboren. Zeitungen waren es, die die große weite Welt ins Elternhaus brachten und ihn für Gesellschaft und Politik begeisterten. So entschied sich Michael später, Politikwissenschaft und Allgemeine Rhetorik an der Universität Tübingen zu studieren. Als Aktiver in der Hochschulpolitik oder bei der örtlichen AIDS-Hilfe schätzte er es jedoch mehr, unterschiedliche Menschen und ihre Perspektive persönlich kennenzulernen statt nur trockene Wissenschaft zu Papier zu bringen. Als Praktikant bei Zeitungen und als Hobby-Schreiberling probierte er den Journalismus schließlich von der anderen Seite aus: mit eigenen kleinen Geschichten aus dem bunten Leben. Jetzt ist er Volontär beim Katholischen Sonntagsblatt der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Kilian Martin

Jahrgang 1988, Online seit 2000, hat sich bei seinem Umzug ins Rheinland den Frankenrechen - nicht nur im Herzen - aus seiner Unterfränkischen Heimat Würzburg mitgebracht. Vor dem Volontariat bei katholisch.de hat er in Würzburg katholische Theologie, Politikwissenschaft und Soziologie studiert. Bei seinem Job in diesem Internet verbindet er das Angenehme (auf Bildschirmen die Welt erkunden) mit dem Nützlichen (dafür Geld bekommen) und dem Sinnvollen (von der besten Geschichte der Welt erzählen). Außerdem; #Musik, #kirchehoch2, #FCBayern, #Gesellschaft, #Kaffee, #Bier, #dnkgtt. - kilianmartin.de

Jahrgang 1988, Online seit 2000, hat sich bei seinem Umzug ins Rheinland den Frankenrechen - nicht nur im Herzen - aus seiner Unterfränkischen Heimat Würzburg mitgebracht. Vor dem Volontariat bei katholisch.de hat er in Würzburg katholische Theologie, Politikwissenschaft und Soziologie studiert. Bei seinem Job in diesem Internet verbindet er das Angenehme (auf Bildschirmen die Welt erkunden) mit dem Nützlichen (dafür Geld bekommen) und dem Sinnvollen (von der besten Geschichte der Welt erzählen). Außerdem; #Musik, #kirchehoch2, #FCBayern, #Gesellschaft, #Kaffee, #Bier, #dnkgtt. - kilianmartin.de

Jahrgang 1988, Online seit 2000, hat sich bei seinem Umzug ins Rheinland den Frankenrechen - nicht nur im Herzen - aus seiner Unterfränkischen Heimat Würzburg mitgebracht. Vor dem Volontariat bei katholisch.de hat er in Würzburg katholische Theologie, Politikwissenschaft und Soziologie studiert. Bei seinem Job in diesem Internet verbindet er das Angenehme (auf Bildschirmen die Welt erkunden) mit dem Nützlichen (dafür Geld bekommen) und dem Sinnvollen (von der besten Geschichte der Welt erzählen). Außerdem; #Musik, #kirchehoch2, #FCBayern, #Gesellschaft, #Kaffee, #Bier, #dnkgtt. - kilianmartin.de

Lisa Mathofer

Lisa Mathofer, Jahrgang 1987. Echtes Ruhrgebietskind aus Essen. Studierte dort nach Praktika in Fotostudio und Werbeagentur doch Germanistik und Amerikanistik. Hat nach drei Jahren an der Kasse einer niederländischen Kette endlich erste Journalistenluft in einer Bochumer Online-Redaktion geschnuppert. Dann Mädchen für alles bei der WDR Lokalzeit Ruhr. Freie Mitarbeit bei der Mülheimer Woche und der dpa in Düsseldorf und Essen. Jetzt Volontariat beim Kirchenboten in Osnabrück. Ventil um - sehr seltenem - angestauten Ärger Luft zu machen: Taekwondo. Bekam in der Schule öfters den Tipp, mit ihrer Stimme Hörspiele aufzunehmen: vielleicht ein Notfallplan.

Lisa Mathofer, Jahrgang 1987. Echtes Ruhrgebietskind aus Essen. Studierte dort nach Praktika in Fotostudio und Werbeagentur doch Germanistik und Amerikanistik. Hat nach drei Jahren an der Kasse einer niederländischen Kette endlich erste Journalistenluft in einer Bochumer Online-Redaktion geschnuppert. Dann Mädchen für alles bei der WDR Lokalzeit Ruhr. Freie Mitarbeit bei der Mülheimer Woche und der dpa in Düsseldorf und Essen. Jetzt Volontariat beim Kirchenboten in Osnabrück. Ventil um - sehr seltenem - angestauten Ärger Luft zu machen: Taekwondo. Bekam in der Schule öfters den Tipp, mit ihrer Stimme Hörspiele aufzunehmen: vielleicht ein Notfallplan.

Lisa Mathofer, Jahrgang 1987. Echtes Ruhrgebietskind aus Essen. Studierte dort nach Praktika in Fotostudio und Werbeagentur doch Germanistik und Amerikanistik. Hat nach drei Jahren an der Kasse einer niederländischen Kette endlich erste Journalistenluft in einer Bochumer Online-Redaktion geschnuppert. Dann Mädchen für alles bei der WDR Lokalzeit Ruhr. Freie Mitarbeit bei der Mülheimer Woche und der dpa in Düsseldorf und Essen. Jetzt Volontariat beim Kirchenboten in Osnabrück. Ventil um - sehr seltenem - angestauten Ärger Luft zu machen: Taekwondo. Bekam in der Schule öfters den Tipp, mit ihrer Stimme Hörspiele aufzunehmen: vielleicht ein Notfallplan.

Lisa Mathofer, Jahrgang 1987. Echtes Ruhrgebietskind aus Essen. Studierte dort nach Praktika in Fotostudio und Werbeagentur doch Germanistik und Amerikanistik. Hat nach drei Jahren an der Kasse einer niederländischen Kette endlich erste Journalistenluft in einer Bochumer Online-Redaktion geschnuppert. Dann Mädchen für alles bei der WDR Lokalzeit Ruhr. Freie Mitarbeit bei der Mülheimer Woche und der dpa in Düsseldorf und Essen. Jetzt Volontariat beim Kirchenboten in Osnabrück. Ventil um - sehr seltenem - angestauten Ärger Luft zu machen: Taekwondo. Bekam in der Schule öfters den Tipp, mit ihrer Stimme Hörspiele aufzunehmen: vielleicht ein Notfallplan.

Lisa Mathofer, Jahrgang 1987. Echtes Ruhrgebietskind aus Essen. Studierte dort nach Praktika in Fotostudio und Werbeagentur doch Germanistik und Amerikanistik. Hat nach drei Jahren an der Kasse einer niederländischen Kette endlich erste Journalistenluft in einer Bochumer Online-Redaktion geschnuppert. Dann Mädchen für alles bei der WDR Lokalzeit Ruhr. Freie Mitarbeit bei der Mülheimer Woche und der dpa in Düsseldorf und Essen. Jetzt Volontariat beim Kirchenboten in Osnabrück. Ventil um - sehr seltenem - angestauten Ärger Luft zu machen: Taekwondo. Bekam in der Schule öfters den Tipp, mit ihrer Stimme Hörspiele aufzunehmen: vielleicht ein Notfallplan.

Theresa Meier

Theresa Meier, Jahrgang 1987, aufgewachsen im schönen Ostwestfalen-Lippe. Für das Studium zog es sie nach Paderborn, um dort in die Tiefen der Medienwissenschaft und der spanischen Sprache einzutauchen. Zwischendurch hat sie Praktika bei Hellweg Radio, Neue Westfälische (Zeitung), afk tv und ZDF gemacht. Für 6 Monate ging sie nach Spanien, laut dem Motto „viva la vida.“ Das geht natürlich auch auf kölsche Art - seit Oktober 2014 ist sie Volontärin bei domradio.de.

Theresa Meier, Jahrgang 1987, aufgewachsen im schönen Ostwestfalen-Lippe. Für das Studium zog es sie nach Paderborn, um dort in die Tiefen der Medienwissenschaft und der spanischen Sprache einzutauchen. Zwischendurch hat sie Praktika bei Hellweg Radio, Neue Westfälische (Zeitung), afk tv und ZDF gemacht. Für 6 Monate ging sie nach Spanien, laut dem Motto „viva la vida.“ Das geht natürlich auch auf kölsche Art - seit Oktober 2014 ist sie Volontärin bei domradio.de.

Sara Mierzwa

Sara Mierzwa, Jahrgang 1989, konnte sich lange nicht entscheiden, ob sie Straßenmusikerin, Lehrerin, Bäuerin oder Tänzerin werden wollte. Jetzt ist sie erst einmal Journalistin und kann Menschen mit verschiedenen Berufen interviewen. Aufgewachsen in Wetzlar fühlt sie sich seit ihrem Politikstudium in Darmstadt Zuhause.Ihren ersten Schreib-Auftrag als Faschingsmuffel auf einer Karnevalssitzung wird sie nie vergessen und hat seitdem für den Ernstfall eine rote Nase Zuhause im Schrank liegen. Passend dazu: Ihr Volontariat absolviert sie in der Faschingshochburg Mainz bei Glaube und Leben.

Sara Mierzwa, Jahrgang 1989, konnte sich lange nicht entscheiden, ob sie Straßenmusikerin, Lehrerin, Bäuerin oder Tänzerin werden wollte. Jetzt ist sie erst einmal Journalistin und kann Menschen mit verschiedenen Berufen interviewen. Aufgewachsen in Wetzlar fühlt sie sich seit ihrem Politikstudium in Darmstadt Zuhause.Ihren ersten Schreib-Auftrag als Faschingsmuffel auf einer Karnevalssitzung wird sie nie vergessen und hat seitdem für den Ernstfall eine rote Nase Zuhause im Schrank liegen. Passend dazu: Ihr Volontariat absolviert sie in der Faschingshochburg Mainz bei Glaube und Leben.

Sara Mierzwa, Jahrgang 1989, konnte sich lange nicht entscheiden, ob sie Straßenmusikerin, Lehrerin, Bäuerin oder Tänzerin werden wollte. Jetzt ist sie erst einmal Journalistin und kann Menschen mit verschiedenen Berufen interviewen. Aufgewachsen in Wetzlar fühlt sie sich seit ihrem Politikstudium in Darmstadt Zuhause.Ihren ersten Schreib-Auftrag als Faschingsmuffel auf einer Karnevalssitzung wird sie nie vergessen und hat seitdem für den Ernstfall eine rote Nase Zuhause im Schrank liegen. Passend dazu: Ihr Volontariat absolviert sie in der Faschingshochburg Mainz bei Glaube und Leben.

Sara Mierzwa, Jahrgang 1989, konnte sich lange nicht entscheiden, ob sie Straßenmusikerin, Lehrerin, Bäuerin oder Tänzerin werden wollte. Jetzt ist sie erst einmal Journalistin und kann Menschen mit verschiedenen Berufen interviewen. Aufgewachsen in Wetzlar fühlt sie sich seit ihrem Politikstudium in Darmstadt Zuhause.Ihren ersten Schreib-Auftrag als Faschingsmuffel auf einer Karnevalssitzung wird sie nie vergessen und hat seitdem für den Ernstfall eine rote Nase Zuhause im Schrank liegen. Passend dazu: Ihr Volontariat absolviert sie in der Faschingshochburg Mainz bei Glaube und Leben.

Sara Mierzwa, Jahrgang 1989, konnte sich lange nicht entscheiden, ob sie Straßenmusikerin, Lehrerin, Bäuerin oder Tänzerin werden wollte. Jetzt ist sie erst einmal Journalistin und kann Menschen mit verschiedenen Berufen interviewen. Aufgewachsen in Wetzlar fühlt sie sich seit ihrem Politikstudium in Darmstadt Zuhause.Ihren ersten Schreib-Auftrag als Faschingsmuffel auf einer Karnevalssitzung wird sie nie vergessen und hat seitdem für den Ernstfall eine rote Nase Zuhause im Schrank liegen. Passend dazu: Ihr Volontariat absolviert sie in der Faschingshochburg Mainz bei Glaube und Leben.

Maike Müller

Jahrgang 1988. Ist ursprünglich aus Norddeutschland. Studiert hat sie Geschichte und Skandinavistik in Münster, mit einem Zwischenstopp in Island. Fürs Volo bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) hat es sie dann nach Bonn ins Rheinland verschlagen, wo sie sich inzwischen pudelwohl fühlt. Findet es toll, Menschen und ihre Kulturen kennenzulernen und ihre Geschichten zu erzählen. Dass man für einen Kulturschock aber gar nicht immer weit reisen muss, hat sie bereits an Karneval gemerkt.

Jahrgang 1988. Ist ursprünglich aus Norddeutschland. Studiert hat sie Geschichte und Skandinavistik in Münster, mit einem Zwischenstopp in Island. Fürs Volo bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) hat es sie dann nach Bonn ins Rheinland verschlagen, wo sie sich inzwischen pudelwohl fühlt. Findet es toll, Menschen und ihre Kulturen kennenzulernen und ihre Geschichten zu erzählen. Dass man für einen Kulturschock aber gar nicht immer weit reisen muss, hat sie bereits an Karneval gemerkt.

Jahrgang 1988. Ist ursprünglich aus Norddeutschland. Studiert hat sie Geschichte und Skandinavistik in Münster, mit einem Zwischenstopp in Island. Fürs Volo bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) hat es sie dann nach Bonn ins Rheinland verschlagen, wo sie sich inzwischen pudelwohl fühlt. Findet es toll, Menschen und ihre Kulturen kennenzulernen und ihre Geschichten zu erzählen. Dass man für einen Kulturschock aber gar nicht immer weit reisen muss, hat sie bereits an Karneval gemerkt.

Melanie Pies

Melanie Pies, Jahrgang 1989, aufgewachsen in Köln-Rodenkirchen. Für das Theologie-Studium hat sie Bonn kennen und lieben gelernt. Während Uni und Praktika durfte nie ihr größtes Hobby in Vergessenheit geraten: das Reisen. Lateinamerika hat es ihr besonders angetan, denn auch die spanische Sprache fasziniert und liebt sie - seit Oktober 2015 ist sie Multimedia-Volontärin bei der Katholischen Nachrichtenagentur (KNA) in Bonn.

Melanie Pies, Jahrgang 1989, aufgewachsen in Köln-Rodenkirchen. Für das Theologie-Studium hat sie Bonn kennen und lieben gelernt. Während Uni und Praktika durfte nie ihr größtes Hobby in Vergessenheit geraten: das Reisen. Lateinamerika hat es ihr besonders angetan, denn auch die spanische Sprache fasziniert und liebt sie - seit Oktober 2015 ist sie Multimedia-Volontärin bei der Katholischen Nachrichtenagentur (KNA) in Bonn.

Stefanie Rothermel

Jahrgang 1991, hat endlich wegen zwei noch jüngeren Volontärskollegen den Status "Küken" abgelegt. Allgäuerin mit Leib und Seele, trotzdem großstadtverliebt und weltoffen (ja, das geht!!!). Hat nach dem Journalismus-Studium in München den Weg ins ifp gefunden und gibt seitdem die Expertin für Babys, Kinder und Familie bei "leben & erziehen" in Augsburg. Journalistische Erfahrungen bei der Memminger Zeitung, Abendzeitung, hitradio rt.1 südschwaben, der KNA und diversen anderen. Außerdem: Ehrenamtliche Landesvorsitzende der KLJB Bayern... hat also sozusagen einen 39-Studen-Job neben einem 39-Stunden-Job. Workaholic? Bisschen bescheuert? Oder einfach nur mega engagiert? Findet's raus!   

facebook.png

Renardo Schlegelmilch

Renardo Schlegelmilch, Jahrgang 1988, hat das Glück sein Volo direkt am Kölner Dom zu verbringen. Geboren mit der Leidenschaft fürs Radio hat er schon mit 13 angefangen, beim Wartburg-Radio 96,5 in Eisenach (Thüringen). Danach hat er Medienkommunikation und Journalismus in Köln studiert. Und jetzt hat er das Glück den Lebenstraum Radio wahrzumachen am schönsten Ort Deutschlands: Dem Studio mit Blick auf den Kölner Dom.

Renardo Schlegelmilch, Jahrgang 1988, hat das Glück sein Volo direkt am Kölner Dom zu verbringen. Geboren mit der Leidenschaft fürs Radio hat er schon mit 13 angefangen, beim Wartburg-Radio 96,5 in Eisenach (Thüringen). Danach hat er Medienkommunikation und Journalismus in Köln studiert. Und jetzt hat er das Glück den Lebenstraum Radio wahrzumachen am schönsten Ort Deutschlands: Dem Studio mit Blick auf den Kölner Dom.

Renardo Schlegelmilch, Jahrgang 1988, hat das Glück sein Volo direkt am Kölner Dom zu verbringen. Geboren mit der Leidenschaft fürs Radio hat er schon mit 13 angefangen, beim Wartburg-Radio 96,5 in Eisenach (Thüringen). Danach hat er Medienkommunikation und Journalismus in Köln studiert. Und jetzt hat er das Glück den Lebenstraum Radio wahrzumachen am schönsten Ort Deutschlands: Dem Studio mit Blick auf den Kölner Dom.

Antonia Schlosser

Jahrgang 1992. Aufgewachsen neben Kuhfladen im Allgäu, Kommunikationswissenschaftsstudium zwischen Bier und liebevoller Franken-Unfreundlichkeit in Bamberg und nun durch eine glückliche Gebung am IFP gelandet. Während das soziale Umfeld noch sorgenfrei den Studentenlifestyle zelebriert, purzelt sie munter und motiviert durch das Medienhaus der Diözese Würzburg. Praktikumserfahrungen in der Trash-TV-Landschaft und zwei Jahre Textkonzeption für die fancy e-commerce-Startup-Welt haben sie auf die crossmedialen Herausforderungen vorbereitet. Die zahlreichen Termine sieht sie als soziales Event und das hektische Mitschreiben sowie die gefühlt 20 Kilogramm schwere Nikon als Trainingseinheit. Sie mag Dackel, Sneaker, Essiggurken, Ironie und Neologismen. Und ganz heimlich Anglizismen und schwäbische Worte wie "Turnschläpperle" oder "Gutzle".

Felicia Schuld

Felicia Schuld, Jahrgang 1991, ist in einem kleinen Dorf nahe Limburg an der Lahn aufgewachsen. Studierte Germanistik und Sprechwissenschaft und Phonetik in Jena und danach Germanistik in Trier. Dann zog es sie zurück in den schönen Westerwald. Sie volontiert seit Oktober 2016 im Bistum Limburg und versucht andere davon zu überzeugen, dass der schönste Dom in Limburg steht. Vorher bei RTL Radio und Radio Vatikan. Gehört zu dem legendären Jahrgang, der dem ifp endlich eine korrekte Zählung ermöglicht. #v162ifp. STRICHZWO.

Felicia Schuld, Jahrgang 1991, ist in einem kleinen Dorf nahe Limburg an der Lahn aufgewachsen. Studierte Germanistik und Sprechwissenschaft und Phonetik in Jena und danach Germanistik in Trier. Dann zog es sie zurück in den schönen Westerwald. Sie volontiert seit Oktober 2016 im Bistum Limburg und versucht andere davon zu überzeugen, dass der schönste Dom in Limburg steht. Vorher bei RTL Radio und Radio Vatikan. Gehört zu dem legendären Jahrgang, der dem ifp endlich eine korrekte Zählung ermöglicht. #v162ifp. STRICHZWO.

Patrick Seibert

Spaßvogel aus dem schönen Heidelberg, den es jetzt in´s Schwabenland verschlagen hat. Karrierestart in der Grundschule als Herausgeber einer drei Seiten starken Zeitung für die Bewohner der fünf Nachbarhäuser. Ein paar Jährchen und Praktikas später Politikstudium in Freiburg und Redaktuer beim Freiburger Uniradio. Jetzt zum texten, sprechen, filmen, usw. als Volontär bei KiP in Stuttgart.

Beatrice Steineke

Beatrice Steineke. Ihr 12-jähriges Ich wollte die erste weibliche Moderatorin in „Die Sendung mit der Maus“ werden und in einem grünen Pulli zusammen mit Christoph die Welt erklären. Oder aber bei der Sat.1-Comedysendung „Die Wochenshow“ die Assistentin von Anke Engelke werden. Da die 90er schon etwas her sind und sich, als Bea 12 Jahre alt war, ein Radiosender in Köln gegründet hat, sitzt sie jetzt im Schatten des Doms. Der Weg von ihrem kleinen Dorf an der Lahn bei Limburg bis ins große Köln am schönen Rhein war lang. Kurz & Knapp: Schule, Studium, Volontariat. Erfurt, Mainz, Ludwigshafen, Hamburg, Luzern und Seoul. Bachelor und Master. 12 WGs. 10 Praktika. Jetzt domradio in Köln!

 

Romina Stork

Romina Carolin Stork, Jahrgang 1989, hat die Liebe zum Ruhrgebiet in die Wiege gelegt bekommen. Ihre journalistische Laufbahn begann als Schülerpraktikantin bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) in der Lokalredaktion Marl (Thema des ersten Artikels: Die Einweihung des neuen Töpferofens an einer Grundschule). Es folgten das Studium der Sozialwissenschaften in Siegen und Bochum und Stationen beim Grimme-Institut Marl und in der Hochschulkommunikation der Ruhr-Universität. Volontiert seit 2015 bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Bonn - und fühlt sich mittlerweile auch im Rheinland sehr wohl.

Romina Carolin Stork, Jahrgang 1989, hat die Liebe zum Ruhrgebiet in die Wiege gelegt bekommen. Ihre journalistische Laufbahn begann als Schülerpraktikantin bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) in der Lokalredaktion Marl (Thema des ersten Artikels: Die Einweihung des neuen Töpferofens an einer Grundschule). Es folgten das Studium der Sozialwissenschaften in Siegen und Bochum und Stationen beim Grimme-Institut Marl und in der Hochschulkommunikation der Ruhr-Universität. Volontiert seit 2015 bei der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Bonn - und fühlt sich mittlerweile auch im Rheinland sehr wohl.

Nadine Vogelsberg

Jahrgang 1990. Aus einem wunderschönen Dorf in der Eifel stammend wusste sie schon im Alter von 9 Jahren, dass sie Journailistin werden wollte. Mit einem kleinen Umweg über Bonn, Rom und Florenz ist sie nun beim Kirchenboten in Osnabrück gelandet und fragt sich bereits, ob die örtliche Stadtbibliothek sie während des zweijährigen Volontariats mit ausreichend Lesestoff versorgen kann. Gehört zum legendären Volojahrgang #strichzwo, der dem ifp endlich die richtige Kurs-Zählweise beschert hat.

Jahrgang 1990. Aus einem wunderschönen Dorf in der Eifel stammend wusste sie schon im Alter von 9 Jahren, dass sie Journailistin werden wollte. Mit einem kleinen Umweg über Bonn, Rom und Florenz ist sie nun beim Kirchenboten in Osnabrück gelandet und fragt sich bereits, ob die örtliche Stadtbibliothek sie während des zweijährigen Volontariats mit ausreichend Lesestoff versorgen kann. Gehört zum legendären Volojahrgang #strichzwo, der dem ifp endlich die richtige Kurs-Zählweise beschert hat.

Sabine Winkler

Sabine Winkler, Jahrgang 1986, ist gebürtiges Schwarzwald-Mädel. Hat es da aber nicht lange ausgehalten und ist erst mal in die große weite Welt zum jobben, bevor sie dann in Diebenga (Tübingen) ohne große Schwäbisch-Kenntnisse irgendwas mit Medien und Theologie studiert hat. Dann zog der Kessel (Stuttgart) sie in seinen Bann. Dort ist sie fürs Hörfunk-Volo bei K!P Radio und drs media geblieben, wo sie spricht, schneidet, filmt und fotografiert - am liebsten Reportagen. 

 

Laurine Zienc

Jahrgang 1989. Neben Hospitanzen in diversen Schein-Investigativen Magazinen und Trash-TV-Sendern, schnupperte sie in das Studentenleben rein. Nach ihrem geisteswissenschaftlichen Zweifach-Master in Bochum und Madrid, reizte sie weniger der Doktortitel als das Geldverdienen. Seit 2015 ist sie multimediale Volontärin beim Lateinamerika-Hilfswerk „Adveniat“ und versucht als Möchtegern-Kartoffel-Latina den Blickpunkt auf die Hilfsbedürftigen zwischen Mexiko und Feuerland zu lenken.

Jahrgang 1989. Neben Hospitanzen in diversen Schein-Investigativen Magazinen und Trash-TV-Sendern, schnupperte sie in das Studentenleben rein. Nach ihrem geisteswissenschaftlichen Zweifach-Master in Bochum und Madrid, reizte sie weniger der Doktortitel als das Geldverdienen. Seit 2015 ist sie multimediale Volontärin beim Lateinamerika-Hilfswerk „Adveniat“ und versucht als Möchtegern-Kartoffel-Latina den Blickpunkt auf die Hilfsbedürftigen zwischen Mexiko und Feuerland zu lenken.

Jahrgang 1989. Neben Hospitanzen in diversen Schein-Investigativen Magazinen und Trash-TV-Sendern, schnupperte sie in das Studentenleben rein. Nach ihrem geisteswissenschaftlichen Zweifach-Master in Bochum und Madrid, reizte sie weniger der Doktortitel als das Geldverdienen. Seit 2015 ist sie multimediale Volontärin beim Lateinamerika-Hilfswerk „Adveniat“ und versucht als Möchtegern-Kartoffel-Latina den Blickpunkt auf die Hilfsbedürftigen zwischen Mexiko und Feuerland zu lenken.

Jahrgang 1989. Neben Hospitanzen in diversen Schein-Investigativen Magazinen und Trash-TV-Sendern, schnupperte sie in das Studentenleben rein. Nach ihrem geisteswissenschaftlichen Zweifach-Master in Bochum und Madrid, reizte sie weniger der Doktortitel als das Geldverdienen. Seit 2015 ist sie multimediale Volontärin beim Lateinamerika-Hilfswerk „Adveniat“ und versucht als Möchtegern-Kartoffel-Latina den Blickpunkt auf die Hilfsbedürftigen zwischen Mexiko und Feuerland zu lenken.