Volo-Blog des IFP |
Was Volos bewegt

Schritt für Schritt Richtung Traumjob

Ursprünglich war es mal eine Schnaps-Idee. Doch dann wurde aus dem Schnaps ein Kölsch und aus der Idee ein Ziel: Wir wollen Moderatoren werden! Koste es, was es wolle! - Die Kölschgespräche waren geboren. Eine Trockenübung in Moderation, Spontanität und Personality. Gepaart mit Größenwahn, Situationskomik und was der Alltag sonst so zu bieten hat

Von Renardo Schlegelmilch und Milena Furman

31. März 2015 |
Share
Ein trauriger Arbeitstag

Die Arbeit einer Onlineredaktion sieht anders aus als die einer Bistumszeitung. Aktuelle Dinge müssen umgehend gemeldet werden, auch wenn die Meldungen unter die Haut gehen. Einen etwas anderen Praktikumstag hatte ich, als das Flugzeug der Linie GermanWings abstürzte.

26. März 2015 |
Share
Heute hier, morgen dort...

... bin kaum da, muss ich fort – das Gefühl kennen viele Volontäre nicht nur aus der Jukebox, sondern aus ihrem eigenen Leben. Alle paar Monate ein neuer Abschnitt in einer spannenden Großstadt – das ist aufregend. Und belastend zugleich.

26. Februar 2015 |
Share
Auf ein Wort, Herr Volontär
Unser kleines Hörfunkstudio am Bischofshaus

Kurz, persönlich, gehaltvoll - Das sind die „Worte zum Tag“ im unterfränkischen Lokalradio. Die Autoren kommen alle in unser kleines Studio, um sie einzusprechen. Vor Kurzem hab ich mich auch mal an die Morgenimpulse gewagt.

 

20. Februar 2015 |
Share
Herz aus, Kopf an

Journalistin zu sein, hat auch seine Schattenseiten. Besonders dann, wenn die eigenen Gefühle hinten anstehen müssen. Der Arbeitstag nach dem Tod von Medienpfarrer Dietmar Heeg war für mich nicht leicht. Denn Trauer und Arbeit waren an diesem Tag nur schwer voneinander zu trennen.

12. Februar 2015 |
Share
Ein Tag im Dorf des Vergessens

Ein Artikel verschlug mich nach Weesp, einen Vorort von Amsterdam. Dort wurde ich in einer Kleingruppe durch die Anlage des weltweit ersten Demenzdorfs, einem Altenheim ausschließlich für Demenzkranke, geführt. Ich wollte herausfinden, ob das Konzept wirklich so kritisch zu sehen ist.

05. Februar 2015 |
Share
„Fragt uns, wir sind die Letzten!“
Zeitzeugin Schwester Johanna Eichmann (Foto: Eggert, Dorstener Zeitung)

Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Heute gibt es kaum noch Zeitzeugen. Doch ich hatte die Möglichkeit, mit einer zu sprechen: Schwester Johanna. Meine Begegnung mit ihr.

27. Januar 2015 |
Share
Zerrissene Gedanken
Schriftzug: Bin ich wirklich Charlie? Ja? Nein? Vielleicht?

Bilder aus Paris flimmern über meinen Bildschirm. Die Attentate auf die französische Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" wühlen mich auf, pressen mich in den Sessel. Sie fordern eine Reaktion, die ausbleibt. Und ich frage mich: Bin ich wirklich Charlie?

13. Januar 2015 |
Share
Nous sommes Charlie
Wir sagen: "Je suis Charlie"

Die Gedanken sind frei. 

09. Januar 2015 |
Share
Nicht in meinem Namen

Ein Job in einer Online-Redaktion bedeutet einen Regelbruch. Das Selbstschutzgebot "Du sollst keine Kommentare lesen" gilt dort nicht mehr. Eklatant und Ekelhaft fällt das Problem aktuell auf kirchlichen Facebook-Seiten auf, sobald es um PEGIDA geht. Ein Kommentar von Julia Haase und Kilian Martin.

22. Dezember 2014 |
Share