Vom 25.11.2015 -- Laurine Zienc
„Unkreativ“. Das böse Wort für Schreibblockade

Ich bin nun Volontär – oder wie man es politisch und genderspezifisch korrekt benennen muss – Volontärin. Eigentlich ein Grund zur Freude, wenn da nicht die Aufgabe mit dem Beitrag für den Voloblog wäre, die die eigene Kreativität herausfordert.

Schreib für den Blog einfach, was dich im Volo-Alltag bewegt“, haben sie gesagt.

„Schreib sechs bis sieben Texte im Jahr“, haben sie gesagt.

Sie haben aber nicht gesagt, dass diese Aufgabe bereits den Vorgänger-Volos gestellt wurde und deswegen so gut wie jedes naheliegende Thema abgegrast wurde. DAS haben sie NICHT gesagt...

Ich galt stets als kreativ: Spiele Klavier, Schach, Male echt gerne und habe das Nähen für mich entdeckt. Kreativ sein – pfff, für mich 'ne Leichtigkeit!

Ich besinne mich also auf meine Arbeit im Büro, meine ersten Tage, die ersten Eindrücke.

„Ach, du machst das unentgeltlich?“ Eine Frage, die mit dem Ausdruck Volontariat unausweichlich verknüpft ist und die auch ich zu hören bekam. Aber: Bereits belegt. Danke, Katharina Behmer!

Oder die ersten Reaktionen auf meinen neuen kirchlichen Arbeitgeber. Jaaaa, da war der Michael Merten schon ein Jahr eher drauf gekommen... Auch hier ein herzliches „Blöd gelaufen“!

Die Zweifel beginnen: Bin ich kreativ? Kann ich schreiben? Werde ich eine gute Journalistin sein?

Ich setze immer wieder den Mauszeiger in Word neu an, um dann die ersten drei Worte immer wieder dem weißen, digitalen Papierboden gleich zu machen.

Als mir beim Durchstöbern der anderen Voloblogtexte meine Unkreativität fast schon zum Halse raus kam, musste ich entdecken, dass selbst über das Thema der Schreibblockade bereits geschrieben wurde. An dieser Stelle, der Vollständigkeit halber, ein großes Dankeschön an Stefanie Rothermel, die meine letzte Hoffnung auf ein Alleinstellungsthema zunichte machte!

Also dachte ich: Hey, alles Mosern bringt nichts... Wenigstens bin ich nicht die Einzige, der es so ergeht! Tipp dir einfach deinen Frust von den beseelten Fingern und DAS muss reichen!

Foto: HDValentin,CC BY-SA 2.0