Vom 31.01.2018 -- Carolin Hasenauer
2018 ist alles ganz anders

Das Jahr hat gerade erst angefangen, jetzt ist der erste Monat aber auch schon wieder vorbei. Der Februar dauert so etwa vier Tage. Dann kommt ganz schnell der März und gleich dahinter auch schon Ostern. Der Sommer geht so schnell wie er gekommen ist, es wird kälter. Weihnachten. Silvester – das Jahr 2018 ist also schon gefühlt vorbei. Gerade eben war doch noch mein erster Tag im Medienhaus Würzburg! Alles war aufregend und neu. Und dann kam der Advent. Mein erster Büro-Advent. Wenn ich davon eher gewusst hätte.... Es gab wirklich jeden Tag Kuchen. Und wenn nicht, standen überall Plätzchen, Lebkuchen und Zimtsterne rum.

Es – war – herrlich.

Nach zwei Wochen Urlaub und Zuckerüberschuss in den Hotels Mama und Oma ging es zurück ins Büro. Da traf es mich heftig: Keiner hatte Kuchen gebacken, wie sie – oder er – es noch im Dezember gemacht hatten als „zu viele Eier im Haus" waren, es eine Verlobung, Heirat, Schwangerschaft oder den eigenen Geburtstag zu feiern gegeben hatte.

Nach dem kulinarischen Advent also die Ernüchterung. Ab jetzt wird alles ganz anders, dachte ich.

Bald beginnt schon die Fastenzeit und die kleine Hoffnung auf Süßes und Teigiges im Büro schwindet komplett. Die Geburtstage der Kollegen habe ich mir aber schon mal rot im Kalender angestrichen, um mich gedanklich auf Kuchen-Optionen vorzubereiten. 2018 ist alles ganz anders – alles? Nein. Ein unbeugsamer Funke Zielstrebigkeit und Spaß am Arbeiten bleibt und wird mir häppchenweise den Büroalltag versüßen.