Vom 21.06.2016 -- Antonio Lagator
Die wollen doch nur spielen...

Sie sollte eine Spielwiese für angehende Journalisten werden, die Multimedia-Redaktion des 100. Deutschen Katholikentags in Leipzig – und das war sie auch!

Teil jener Multimedia-Redaktion waren außer mir noch etwa 30 andere Journalistenschüler des ifp München und vom Medienkolleg Innsbruck. Vom 25. bis 29. Mai hatten wir die Aufgabe die offizielle Internetseite "Katholikentag.de" mit informativen, aber auch witzigen multimedialen Beiträgen zu füllen.

Das hier ist eine Spielwiese, habt Spaß, probiert euch aus…das war die Devise, die uns von den Redaktionsleitern bei den allmorgendlichen Redaktionssitzungen mitgegeben wurde.

Eine solche Ansage gegenüber einer improvisiert zusammengewürfelten Truppe erzeugt zunächst einmal eine kreative und positive Arbeitsatmosphäre. Entsprechend enthusiastisch gingen wir auch ans Werk. Und wir hatten jeden Grund dazu: Einige von uns durften zum Beispiel als Kamerateam bei einer Kopfhörerparty mit dabei sein, als die feierlustige Partymeute auf der Tanzfläche abging. Andere konnten in der Leipziger Red-Bull-Arena die besinnlichen Taizé-Gesänge von 40 000 jungen Erwachsenen miterleben und mit dem Mikro auffangen. Wieder andere hatten die Gelegenheit, sich von ihrer besonders kreativen Seite zu zeigen: Mit aus Papier gebastelten Gegenständen und Figuren gestalteten sie ein Erklärvideo über die Finanzierung des Katholikentags, das besonders oft geteilt und gesehen wurde.

Für mich persönlich war es ein besonderes Highlight, beim Abend der Begegnung die Nichte eines im KZ Dachau ermordeten sorbischen Priesters interviewen zu dürfen. Oder am letzten Abend des Katholikentags, beim theologischen Kneipengespräch, ein Feierabendbier im Irish Pub zu trinken und unter anderen mit Bischof Oster aus Passau über Gott und die Welt zu schwätzen.

Während des Katholikentags in Leipzig hatte ich auch die Gelegenheit neue Genres und Systeme der multimedialen Berichterstattung kennenzulernen: z.B. die Audio-Slideshow, das Slow-Motion-Video oder das Content-Management-System TYPO3.

Und es hat auch riesen Spaß gemacht mit unbekannten Menschen zu arbeiten, zu lernen und zu frotzeln. Falls unsere süd-östlichen Nachbarn 2018 beim Katholikentag in Münster wieder mit am Start sind, werde ich mir die nächste Multimedia-Katholikentagsredaktion jedenfalls nicht entgehen lassen.

Ohne Moos nix los: Dieses Video, dass die Finanzierung des Katholikentags erklärt, wurde besonders oft geliked und geteilt.