Vom 12.12.2015 -- Sara Mierzwa
Bewegt durch den Volokurs

7.30-8.00 Frühsport: Vor dem Frühstück ist noch Zeit für Yoga, Joggen oder ähnliches. Leider ist zwischen Bett und Wand zu wenig Platz, um die Arme für die Krokodilübung auszustrecken. Die Kriegerin und Kobraübung funktioniert platztechnisch prima und stimmt auf den Tag ein. Die angriffslustigen Interviewfragen lassen sich mit der bissigen Schlange im Hinterkopf besonders gut formulieren.

 

8.30-9.00 Morgenspaziergang: Nach dem Frühstück ist noch Zeit für eine kleine Runde über den alten Friedhof direkt gegenüber vom Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp). Schwarze Eichhörnchen und Jogger sind um diese Uhrzeit auch schon unterwegs. Variante um das Gleichgewicht zu schulen: Balancieren auf den Wegumrandungen. Variante bei Sonnenschein: Von Baumschatten zu Baumschatten hüpfen.

 

13.00-13.30 Mittagspause: In der Zeit kann man an den Fluss Isar laufen und im Idealfall die Sonne genießen. Dort gibt es Bänke zum Sitzen und Wasser lauschen und Wege zum Spazieren gehen. Wer noch kein Thema für die nächste Reportage hat, kann Protagonisten wie Hundespaziergänger, Obdachlose oder Mütter mit Kindern finden.

 

18.30-20.00 Schwimmausflug: Nach dem Abendessen kann man zu Fuss in einer halben Stunde oder mit dem Fahrrad (zum Ausleihen) in 15 Minuten zu einem der Schwimmbäder fahren. Im Südbad gibt es lange Bahnen zum Schwimmen. Das Müllersche-Volksbad sieht von außen wie eine Kirche aus und von innen wie ein Labyrinth aus altmodischen Umkleidekabinen. Beim Rückenschwimmen kann man zu den Malereien in der Kuppel anschauen und sich 100 Jahre in die Vergangenheit träumen.

 

ab 20h Tanznacht: Für alle Tanzbegeisterten gibt es in München ein großes Angebot. Das Studio der Freitänzer ist in 20 Minuten mit dem Fahrrad zu erreichen: Dort sind sehr offene Menschen, verschiedene Angebote wie Contact Improvisation (experimenteller, zeitgenössischer Tanzstil) und ein schöner Tanzraum mit federndem Boden zu finden. In der Nähe vom Institut ist außerdem das Lo de Laura Tangostudio mit Kursen für alle Niveaus.

 

Die ersten zwei Wochen Volokurs sind schnell vorbei gegangen und ich habe neben meinen Mitvolontären und journalistischen Techniken auch die Stadt München näher kennen gelernt. Rückenschmerzen hatte ich zum Glück abends keine und konzentriert arbeiten fällt mir nach den bewegten Pausen auch leichter. Viel Spaß beim Ausprobieren und weiter Entwickeln.

 

Foto: freedigitalfotos.sakhorn38