Blog - Beiträge nach User

Bild des Benutzers André Wielebski

Bildet gemeinsam mit'm Kumpel Thomas die Ruhrgebietsfraktion im V17 Kurs. Kommt aus Wanne-Eickel, dort, wo die Cranger Kirmes ist. Studierte in Duisburg und Bochum Politikwissenschaft. Schreibt und redet nun für den Blickpunkt Lateinamerika.

Zugfahren bei Nacht

Niemand mag Zugfahren im Alltag. Es stört nicht, es ist oft die bessere Alternative zum Auto, aber mögen? Nein, denn die Waggons sind überfüllt, die Schaffner grimmig und die Züge unpünktlich. Es gibt jedoch eine Zeit, in der der Frust und Ärger entweicht - wenn die Sonne untergeht. In der Nacht
entfaltet das Zugfahren seinen ganzen Charme.

Vom: 25. Oktober 2018
Idylle.

Ruhe am Wochenende? Nichts da! Einmal Dorfkind, immer Dorfkind, geht es am Wochenende oft zurück in die Heimat ins Münsterland. Genügend Schlaf ist da fehl am Platz.

Vom: 14. September 2018
Inzwischen zieren maximal zwei wiederverwendbare Becher unsere Fennsterbank.

Nein, kein Leser des Würzburger katholischen Sonntagsblatts hat mir geschrieben, dass meine Berichte sein Leben verändert hätten. Die Veränderung kommt vielmehr aus der Sonntagsblattredaktion selbst...

Vom: 04. September 2018
WG-Küche

Oktober ist für die WG-Such eine relativ schlechte Zeit. Wie das Wohnungsproblem zum Volobeginn eventuell dennoch sehr innovativ gelöst werden kann, erfahrt ihr hier.

Vom: 25. August 2018

Dem Deutschen Botschafter in Brüssel die Hand schütteln zu dürfen ist schon ein großes Erlebnis. Ein Foto mit ihm zu machen – Hammer! Aber ihm anschließend ein Kinderheft in die Hand drücken, ob das wohl eine gute Idee ist?

Vom: 02. August 2018
Adelboden, Schweiz

Als Journalistin kommt man rum. Bei meiner ersten Auslandsrecherchereise habe ich Dinge erlebt, die ich wohl sonst nie erlebt hätte.

Vom: 29. Juni 2018
Festival-Feeling auf dem Katholikentag: Luftballons und Seifenblasen; im Gras auf die nächste Show warten.

Auf dem Katholikentag in Münster hatte ich das erste Mal die Möglichkeit, für eine Großveranstaltung Multimediaarbeit zu machen. Er war außerdem mein erstes großes Glaubens-Festival. Im Rückblick teile ich ein paar Erfahrungen und vergleiche ihn mit anderen Festivals – natürlich mit einem Augenzwinkern. Neugierig?

Vom: 25. Juni 2018
Bischofsweihe von Dr. Franz Jung im Würzburger Kiliansdom.

„Das ist der fünfte Bischof, den ich erlebe“, erzählt mir eine 82-Jährige Dame am Sonntag der Bischofsweihe in Würzburg. Sie sieht dem Trubel rund um den Dom gelassen zu – im Gegensatz zu mir. Eine Amtseinführung, von einer Weihe ganz zu schweigen, habe ich noch nie miterlebt. Und dann bin ich auch noch mittendrin als Volontärin der örtlichen Kirchenzeitung.

Vom: 18. Juni 2018
Der Volokurs 2017

Am Anfang haben sich viele gefragt: Was ist eigentlich Schönstatt? Unser geistlicher Begleiter Monsignore Wolfgang Sauer hat am Freitagabend in gemütlicher Runde im Garten des Gästehauses versucht, die Frage zu beantworten: „Kennste nich.“

Vom: 14. Juni 2018
Gut vor Sonne geschützt Dank Kermit.

Die besten Gespräche entstehen bekanntlich im Auto - ungezwungen und wenn keiner weglaufen kann. So auch zwischen einer Kollegin und mir, auf dem Weg zum Katholikentag.

Vom: 02. Juni 2018
2017 war es noch die Bewerbermappe, 2018 ist es das ifp-Namensschild.

Ein Jahr nach meinem Auswahltag sitze ich plötzlich auf der anderen Seite des Raumes: Ich darf die Bewerber für den neuen Volontärsjahrgang beruhigen und ihre Fragen beantworten. Ich bin der erfahrene alte Hase. Das ist ein komisches Gefühl.

Vom: 31. Mai 2018
Eine Rose hängt im Zaun vor den Ruinen einer Gaskammer.

Raus aus dem Redaktionsalltag, Orte sehen, die man sonst nicht besuchen würde und viel Platz im eigenen Medium: Ich durfte Jugendliche auf eine Reise nach Auschwitz begleiten. Diese Fahrt hat mich als Journalist vor grundsätzliche Fragen gestellt.

Vom: 17. April 2018
Foto: Vogelsberg

Ein Praktikum in Rom bedeutet Dolce Vita, Pizza und Kaffee trinken mit dem Papst? Na ja, nicht direkt, aber zumindest fast

Vom: 10. April 2018
Kirche im Web 2018 in Stuttgart

Kontakte zu knüpfen und sich ein großes Netzwerk aufzubauen, ist für Journalisten überlebensnotwendig. Dass Networking auch außerhalb des ifp kein Hexenwerk ist, konnte ich bei einer Tagung in Stuttgart lernen.

Vom: 28. März 2018
Filmplakat »Die Verlegerin«

»Die Verlegerin« mit Tom Hanks und Meryl Streep trifft nicht nur perfekt den Volo-Humor: Ein aussagekräftiger Film über Integrietät, Demokratie und gute journalistische Arbeit.

Vom: 26. März 2018
Banane

Der Klugscheißer, die Frostbeule oder der Snapchatter: Auf welche Volokurs-Typen Volontäre während ihrer Zeit im ifp treffen:

Vom: 21. März 2018

Es gibt Situationen im Journalistenalltag, die sich beim ungewohnt anfühlen. Das erste Mal vor einem Mikro zu stehen. Die eigene Stimme im Radio zu hören. Heißt ungewohnt aber auch gleich schlecht? 

Vom: 18. März 2018
Religionsunterricht

Journalisten recherchieren, recherchieren und recherchieren. Dazu geht es ab und zu auch mal in die Schule. Also auf zurück ins Klassenzimmer

Vom: 22. Februar 2018
Ausblick aus der Redaktion. Foto: Victoria Förster

Das Fenster hinter meinem Schreibtisch ist vergittert. Als ich zum ersten Mal hier Platz nehme und nach draußen blicke, bin ich frustriert. Wie meine zwei Jahre als Volo wohl werden, so "hinter Gittern"? Nach den ersten vier Monaten kann ich zum Glück sagen: Eingesperrt ist in dieser Redaktion niemand.

Vom: 15. Februar 2018
Menschentypen

Wer Journalist ist, trifft auf die unterschiedlichsten Leute. Einige können einem schon mal einen Strich durch die Rechnung machen. Starke Nerven und Flexibilität können darum nicht schaden. Drei anstrengende Typen von Menschen sind mir in den ersten Monaten des Volontariats besonders aufgefallen.

Vom: 15. Februar 2018

Ein Dom steht ja meistens mitten in der Stadt. Und wenn man bei der Kirche arbeitet, ist das Büro oft in unmittelbarer Nähe zu den Kirchturmspitzen. Ein echtes Privileg? Nicht immer.

Vom: 08. Februar 2018

Das Jahr hat gerade erst angefangen, jetzt ist der erste Monat aber auch schon wieder vorbei.

Vom: 31. Januar 2018
Spekulatius und Kerzenschein auf der Weihnachtsfeier

Nach etwas über einem Jahr in meiner Redaktion dachte ich eigentlich, ich würde mich in der Redaktion auskennen. Eigentlich. Denn dann kam Weihnachten.

Vom: 20. Dezember 2017
Alpha & Omega: Ein Kloster aus einer Million Lego-Steinen: Spielerei oder mehr?

Als Volo beim ifp kann es passieren, dass man mal eine Fernsehsendung moderiert. Mit den folgenden fünf Tipps kann nichts mehr schief gehen ;)

Vom: 11. Dezember 2017
"Keine Freiheit ohne Pressefreiheit" (Reporter ohne Grenzen)

Pressefreiheit ist aus unserer Sicht nicht verhandelbar. In Deutschland ist diese Freiheit aber ohnehin gesichert, so der Journalistische Direktor des ifp im Interview.

Vom: 26. Oktober 2017

Wie mir mein Nachname ein paar lustige Momente beschert hat.

Vom: 06. Oktober 2017
Ein Volo geht fremd

Fremdgehen auf Anweisung – und das in einer katholischen Journalistenschule! Ein Skandalbericht.

Vom: 04. Oktober 2017
Lottoschein

Sechs Richtige: Vom Glück ein ifp-Volo (gewesen) zu sein.

Vom: 29. September 2017

Knapp zwei Wochen meiner Elternzeit sind noch übrig. Warum ich meine Redaktion eigentlich noch nicht vermisse

Vom: 07. August 2017
Grundwortschatz

Journalisten-Slang: Letztens hatten wir in meiner Redaktion Bewerbungsgespräche. Vor genau zwei Jahren habe ich auf diesem Stuhl gesessen – und nicht gewusst, was „unter drei“ heißt und was ein Hurenkind (im journalistischen Sinne) sein mag. Für alle Neuankömmlinge in dieser verrückten Branche hier also ein kleines Glossar.

Vom: 04. Juli 2017

Wie ich mit Goethe und Brecht das Sprechen lerne. Ein Zwischenbericht

Vom: 22. Juni 2017

Die netzwerk recherche-Jahreskonferenz #nr17 in Hamburg ist vorbei! Diese sieben Punkte bleiben mir im Kopf - nach drei Tagen mit 300 Kollegen in einem öffentlich-rechtlichen Sendergebäude mit Filzboden und norddeutschem Seegeruch.

Vom: 19. Juni 2017

Die Europawoche in Brüssel gehört fest zum Programm der Stipendiaten des ifp. Ab und zu dürfen aber auch die Volos mitfahren, wenn noch ein Plätzchen frei ist. So wurde mir dieses Mal die Ehre zu teil und ich durfte die EU hautnah erleben.

Vom: 15. Juni 2017

Um mich herum sitzen sieben nervöse Bewerber. Ich bin da, um Ruhe in den Tag zu bringen. Es ist Auswahltag im ifp und ich fühle mit. Ein Blick von der anderen Seite. 

Vom: 06. Juni 2017

Die Haare auf dem Kopf werden weniger und die wenigeren werden laut Angaben von Freunden zunehmend grau. Zeit, sich zu fragen, wie alt man eigentlich ist. 7 Dinge, an denen ich merke, dass das Volontariat mich um sieben Jahre altern lässt.

Vom: 24. Mai 2017

Wie stellt man sich einen Verwaltungsmitarbeiter vor? Etwa 20 Jahre im Dienst, auf Vorschriften bedacht, plaudert gerne auf dem Gang und trinkt viel Kaffee. In meinem Volo bin ich hin und wieder diesen Klischees schon begegnet. Doch zum Glück gibts auch jüngere Kollegen... 

Vom: 18. Mai 2017
Hier ist normalerweise ein Bild von einem Buch 乁(ツ)ㄏ

Die Vorjury des Nannen-Preises siebt die Einreichungen aus und gibt nur die in ihren Augen besten Texte an die prominent besetzte Jury weiter. Dieser Job wird auch von Journalistenschülern übernommen. Der Lohn: Eine Einladung zur Preisverleihungs-Aftershowparty in Hamburg. Auch einige ifp-ler waren diesmal dabei. Ein Erfahrungsbericht.

Vom: 16. Mai 2017
dpa Frankfurt

Die wichtigste Waffe eines Journalisten ist mitnichten die Schreibfeder. Und auch nicht die Tastatur. Es ist eine lange totgesagte Kommunikationsform.

Vom: 02. Mai 2017

Womöglich wird sich eines Tages dieses ominöse Internet durchsetzen, hörte ich. Also raus aus der Print-Redaktion und hin zu den onlinern! Und tatsächlich gibt es da so manchen Unterschied zu entdecken...

Vom: 24. April 2017
Mikrofon und Stift

Ach, wie habe ich über das viele Sitzen im Zeitung-Redaktionsbüro gejammert. Dann kam das Praktikum beim Radio, ich durfte raus und war wieder nicht zufrieden.

Vom: 20. April 2017
Wenn viel Wind ist und die Segel richtig stehen, dann macht es erst so richtig Spaß.

Das wärs: Auf Weltreise während des Volontariats. Wenn ein Traum Wirklichkeit wird - oder auch nicht...

Vom: 10. April 2017

Pausen sind wichtig - Halbzeitpausen noch viel mehr! Schon seit einem halben Jahr bin ich jetzt ifp-Volo. Höchste Zeit für einen ersten Zwischenstand.
Halbzeitergebnis: 1/4 Volo geschafft.

Vom: 05. April 2017

Vor mir liegen fünf Monate Elternzeit. Fünf Monate, in denen ich für unseren Zwerg zuständig bin. Fünf Monate auf die ich mich schon unheimlich freue. Trotzdem weiß ich jetzt schon, warum ich meine Redaktion vermissen werde - zumindest ein bisschen.

Vom: 24. März 2017

Wie im Horrorfilm: Die Türen des Friedhofs verschlossen, die Volos gefangen. Dabei sollte es doch nur ein Fotografie-Ausflug werden...

Vom: 21. März 2017

Helau und Alaaf! Das ifp hat sich alle Mühe gegeben, Karneval und Fastnacht aus unserem Kurs zu verbannen. Doch sie haben die Rechnung ohne #strichzwo gemacht.

Vom: 03. März 2017

Nach fast eineinhalb Jahren Volontariat wird es langsam Zeit, sich Gedanken über die berufliche Zukunft zu machen. Klar, dass da so einige Fragen aufkommen. Zum Glück lässt uns das ifp auch da nicht allein: beim Mentorenprogramm können sich die Auszubildenden mit erfahrenen Journalisten vernetzen.

Vom: 26. Februar 2017
Kaffee

Man kennt ihn aus Film und Fernsehen: den literweise Kaffee trinkenden Journalisten. Ganz so schlimm ist es bei mir noch nicht. Nur fast. Aber ausschließen, dass ich mal so enden werde, kann ich nicht. Falls mich nicht vorher ein Alien entführt.

Vom: 26. Januar 2017
Engel im Schnee.

In meinem Kopf klingt das Lied „Schneeflöckchen, Weißröckchen“. Mein Computerbildschirm zeigt schneebedeckte Berge. Meine Tastatur ist so kalt oder warm wie immer. Auf meiner Maus bilden sich keine Eisblumen. Kann Winter im Büro Spaß machen?

Vom: 12. Januar 2017
Mitten in der fremden Stadt München einen Ansprechpartner finden - am Ende war es leichter als gedacht.

Sie kennen mich nicht und sie haben nichts davon, mir ihre Zeit zu opfern - und trotzdem nehmen sie sich einen ganzen Tag für mich.

Vom: 21. Dezember 2016
Pixabay lizenzfrei

10 Dinge, an denen Du merkst, dass Du bei einer katholischen Kirchenzeitung volontierst. Ein Selbsttest

Vom: 23. November 2016

Kinderdemenz? Das gibt es? Ja, so habe ich auch erst reagiert. Und mir dann gedacht: Mehr Menschen müssen davon erfahren. Gesagt, aber nicht leicht getan...

Vom: 08. November 2016

Tüfteln, trenden, teambuilden, Tacheles reden - der Social Media Networking Day mit mehr als 20 katholischen Redakteuren aus ganz Deutschland war mehr als Kaffeetrinken und Small Talk. Und was Justin Bieber damit zu tun hatte? Eine Nachlese.

Vom: 01. November 2016
Erstes Volo-Jahr

Halbzeit – das erste Volo-Jahr ist beendet, das zweite schon angebrochen. Ich bin viel herumgereist und habe viel lernen dürfen. Mittlerweile steht nicht nur in meinem Terminplaner, sondern auch in denen meiner Familie und Freunde, wann ich wo anzutreffen bin.

Vom: 17. Oktober 2016
Schreibtisch mit Heft und Stift
Als ob acht Stunden täglich Journalistin-sein nicht genug wären. Auch nach Arbeitsschluss ertappe ich mich manchmal dabei, wie ich nach „spannenden Geschichten“ suche. Drei Tipps, wie man es schafft nach Feierabend Neuigkeiten und Arbeitswut aus dem Weg zu gehen:
 
Vom: 12. Oktober 2016
ifp-Volos 16

...vom Leben als ifp-Volontär her.

Vom: 11. Oktober 2016

Im Online-Praktikum: von schnellen Klicks, erhöhtem Adrenalinspiegel und vielen Updates

Vom: 28. September 2016

Wie ich auszog, um ein Praktikum bei der "Welt" zu machen und plötzlich mit einem Haufen Europäerinnen um die Wette kletterte, sang und an der Stange tanzte.

Vom: 31. Juli 2016

In einer Radio-Sondersendung auf M94.5 gehen wir Volos 2016 der Bayrischen Lebenskultur auf den Grund: Liebe, Musik, Essen und Sport - alles typisch bayrisch.

Vom: 21. Juli 2016
Gelbe Früchte

Sogar die stickigen U-Bahn Schächte in Berlin waren irgendwie aufregend. Der Verkehrslärm und die Hektik der Großstadt begann mich erst ab Woche vier zu nerven. Dann war das Praktikum bei der taz auch schon vorbei - es hat mich unter anderem kritisches Schreiben gelehrt.

Vom: 11. Juli 2016
Im Stadion war noch alles gut - dachten wir zumindest.

Für mein erstes Praktikum während meines Volos am ifp habe ich mir den Sport-Informations-Dienst ausgewählt - während der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich. Vier Wochen Feiertage. Auch ein Trip ins Stade de France nach Paris zum Spiel Deutschland gegen Polen war drin. Der Abend endete auf der Polizeiwache.

Vom: 05. Juli 2016

Hast Du dich schon mal gefragt, was Journalisten so an den Füßen tragen? Warum es bequem sein muss? Und warum Ballerinas anders als Gummistiefel mit Vorsicht zu genießen sind?

Vom: 24. Juni 2016

Spiel, Spaß und Freude? In der Multimedia-Redaktion des Leipziger Katholikentags konnten Journalistenschüler multimedial arbeiten und sich kreativ austoben. Der Erfahrungsbericht eines rasenden Reporters.

Vom: 21. Juni 2016

Musikkapellen, Trommelwirbel und bunte Uniformen – Nein, kein Karneval, sondern die Soldatenwallfahrt nach Lourdes...

Vom: 03. Juni 2016
VR-Bild auf den Mainzer Dom

Es geht nach oben, höher und höher, der Mainzer Domspitze entgegen. Ich strecke meine Hand aus und kralle mich am Schreibtischstuhl fest, die Füße fest in unserem Büro-Teppichboden vergraben ….

Vom: 26. April 2016

"Du, ich habe eine neue Sportart entdeckt. Kommst du mal nach Feierabend mit zum Training?" Eine Freundin spielt neuerdings Jugger. Ich habe sie eines Abends mit aufs Spielfeld oder besser gesagt in die Arena moderner Gladiatoren begleitet...

Vom: 20. April 2016

Morgens brauche ich keinen Wecker. Ab sieben Uhr schlagen die Glocken des Petersdoms so laut, dass ich dann nicht mehr schlafen kann. Ich wohne gerade für einen Monat im Vatikan und der Petersdom ist auf der anderen Straßenseite.

Vom: 12. April 2016
Foto:  GotCredit, CC BY 2.0.

Es gibt Dinge, die macht man nicht gerne: Abwaschen, Sport oder Arbeiten. In meinem Fall war es das Meldungen-Schreiben. Im ifp-Seminar bin ich schnell an die Grenzen meiner Geduld geraten und stellte fest, dass das Verfassen von Meldungen nichts für mich ist. Danach drückte ich mich erfolgreich davor -  bis zum dem Tag meines Praktikums. Die Konfrontationstherapie begann!

Vom: 01. April 2016
Bildquelle: Paramount

Kann ich das? Darf ich das? Soll ich das? Und dann sitzt du in dem Oscar prämierten Film über investigativen Journalismus. Das Thema dein Arbeitgeber - und tausend Fragen gehen in dir auf… 

Vom: 23. März 2016
Quelle: Twitter Jean-Manuel Tétris @Canalha034

Nach den Anschlägen von Paris habe ich hier im Voloblog meine Gedanken aufgeschrieben. Nun gingen in Belgien die Bomben hoch - das Land aus dem ein Großteil meiner Familie stammt.

Vom: 23. März 2016

Fastenzeit: kein Alkohol, kein Fleisch, keine Süßigkeiten? Alles schon gehabt! Ich versuche es 40 Tage lang vegan. Kein Frühstücksei, keine Spagetti Bolognese, kein Käsekuchen.

Vom: 21. März 2016

In einem Gefängnis in NRW besuchen Ehrenamtliche die Häftlinge, um mit ihnen zu kochen und ins Gespräch zu kommen. Ich war für eine Reportage mit dabei, habe mitgeholfen und so manche Vorurteile auf- und wieder abgebaut.

Vom: 22. Februar 2016
Der rote Knopf wartet schon...

Das erste Mal als Moderator hinter dem Mikro zu stehen, ist etwas ganz Besonderes – und sorgt für reichlich Anspannung. Ein Erfahrungsbericht.

Vom: 17. Februar 2016
Parteimitglied als Journalist?

In jedem Beruf gibt es Dos and Don'ts. Und manchmal gibt es sogar etwas dazwischen. Für Journalisten gehört dazu etwa die Frage, ob die eigene Arbeit mit der Mitgliedschaft in einer politischen Partei vereinbar ist. Wie frei und unbefangen ist ein solcher Journalist noch? Heißt es nicht immer, ein guter Journalist mache sich nicht gemein mit einer Sache, auch nicht mit einer guten?

Vom: 15. Februar 2016

Wie schreibt man eigentlich eine gute Reportage? Wir Volos haben festgestellt, dass ein Held da bisweilen ganz hilfreich sein kann. Nur echt muss er schon sein...

Vom: 12. Februar 2016

Die besinnlichen Klostermauern des ifps haben ein dunkles Geheimnis, dem beinahe täglich unschuldige Mitarbeiter und Seminarteilnehmer zum Opfer fallen.

Ich warne Euch, gebt Obacht: Der Teufel steckt im Detail!

 

Vom: 08. Februar 2016
Tennis-Time im ifp - die Volos schauen Angelique Kerbers Triumph gegen Serena Williams.

Deutschland ist vergangenes Wochenende Europameister, Grand-Slam-Sieger und Weltcup-Sieger geworden - im Handball, im Tennis und im Riesenslalom. Deutschland kann eben mehr als Fußball, aber das müssen wir Deutschen erst noch verstehen.

Vom: 07. Februar 2016
Das Tor vom Stammlager Auschwitz: "Arbeit macht frei" - eine Aufschrift, die den Häftlingen zunächst noch Hoffnung machte.

So oft gesehen, so oft gelesen - aber nie besucht. Nun stehe ich vor dem Tor „Arbeit macht frei“, laufe durch die Gassen der Baracken, über das schier endlos wirkende Vernichtungslager Birkenau und die Kamera als Schutzschild vor den Augen - noch.

Vom: 03. Februar 2016
Zeit-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo mit den Volontären 2016 am Görres-Abend im ifp..

Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur der Wochenzeitung DIE ZEIT, Mitherausgeber des Berliner Tagesspiegels und Moderator der Talkshow 3nach9, war anlässlich des Görres-Abends im ifp. Er sprach über den Vorwurf der Lügenpresse und beeindruckte den Volojahrgang 2016 mit starken Statements und hilfreichen Bewerbungstipps.

Vom: 01. Februar 2016

In Deutschland ist erneut das Dschungelfieber ausgebrochen. Das heißt: Möchtegern-Promis, die einst mal was waren oder wieder was werden wollen, treffen sich zum gemeinsamen Buhlen um Aufmerksamkeit im australischen Dschungel. Und Fernsehdeutschland ist dabei! Gibt natürlich keiner zu. - Ich schon!

Vom: 27. Januar 2016
Universitätsstadt Jena

Jeder braucht mal Urlaub. Als Volo im "Exil" verbringt man den durchaus auch mal in der Heimat. Beunruhigend, wenn sich einige Befürchtungen dort deutlich bewahrheiten.

Vom: 20. Januar 2016

„Wenn Angela Merkel bei uns durchs Büro läuft, guckt keiner mehr von seinem Schreibtisch hoch.“ - Pause - „.. Naja, bei Frau Merkel vielleicht schon. Aber Sigmar Gabriel kommt Ende des Monats vorbei!“ Einer der ersten Sätze meiner Praktikums-Einführung. Im Rahmen meines Volos war ich einen Monat lang bei der dpa in Berlin. Genauer gesagt beim „dpa audio & video service“, einer Abteilung der Agentur, die z.B. ganz Deutschland mit Radioinhalten versorgt.esehen!

Vom: 29. Dezember 2015
Volos wünschen gemeinsam frohe Weihnachten

Die Volos vom ifp sind zwar in Deutschland und Italien verteilt, können aber gemeinsam frohe Weihnachten wünschen. Schaut selbst.

Vom: 25. Dezember 2015

Acht Stunden am Tag vor dem Bildschirm. Das ist leider oft der Alltag von Journalisten. So viel Sitzen fällt mir schwer - ob im Büro oder beim Volokurs in München. Mit dem Fünf-Punkte-Plan, fiel mir konzentriertes Arbeiten wieder leichter.

Vom: 12. Dezember 2015
Wegweiser

Nun ist sie offen, die Heilige Pforte. Im März wurde das Heilige Jahr von Papst Franziskus ausgerufen, seitdem tickte die Uhr im Vatikan anders. Während im Vatikan die Vorbereitungen für das Heilige Jahr schon lange in Richtung Barmherzigkeit zeigten, merkte man außerhalb der vatikanischen Mauern recht wenig von dem anstehendem Großereignis.

Vom: 08. Dezember 2015

Ich bin nun Volontär – oder wie man es politisch und genderspezifisch korrekt benennen muss – Volontärin. Eigentlich ein Grund zur Freude, wenn da nicht die Aufgabe mit dem Beitrag für den Voloblog wäre, die die eigene Kreativität herausfordert.

Vom: 25. November 2015
"Ein Glaube" - Detail aus dem Petersdom im Vatikan.

Sich vom mühsamen Alltag des Journalismus von Zeit zu Zeit eine Auszeit zu nehmen, ist gut. Um dem Glauben Zeit zu geben. Oder auch, um sich der Frage zu stellen, welche Rolle der Glaube für die eigene Arbeit spielt.

Vom: 22. November 2015
Copyright Jean Jullien

Parallel zum ifp-Jahrestreffen 2015 am 13. November schlagen Terroristen in Paris gnadenlos zu. Gespräche, Schweigeminuten und Gottesdienste helfen auf dem Treffen das Unfassbare anzunehmen. Fragen bleiben trotzdem.

Vom: 16. November 2015

Eine "Radwegekirche" muss man auf dem Rad erkunden. Meine erste richtige Radio-Reportage darüber - in Bildern.

Vom: 07. November 2015

Budapest war für mich nicht nur einen Urlaub wert, sondern auch ein Interview mit dem Leiter der Jesuiten in Ungarn. Warum das Land so eine harte Flüchtlingspolitik betreibt, will ich wissen. Seine Antwort: Ungarns Geschichte. Kann das sein?

Vom: 03. November 2015

Uuund: Los gehts, in drei, zwei, eins…JETZT!

Vom: 09. Oktober 2015

Im Volo stößt man irgendwann an Grenzen. Und dann kann man auch nicht mehr objektiv bleiben.

Vom: 02. Oktober 2015

Flüchtlingsgeschichten sind in der journalistischen Berichterstattung zurzeit alltäglich. Fakten sammeln, Fotos machen, oft nur neutral berichten. Wie viel von dem, was ich in den Nachrichten sehe oder nur oberflächlich selbst recherchiere ist wahr? Viel Wahrheit steckt auf jeden Fall in den ganz persönlichen Begegnungen abseits des großen Medienrummels.

Vom: 11. September 2015
Gegen Rechts

Keine Samtsemantik für Neonazis. Eine Polemik.

Vom: 08. September 2015
Eine Frau betrachtet eine Zeitungsseite mit dem Foto des ertrunkenen syrischen Flüchtlingskindes Aylan.

Zweifel. Wut. Zerrissenheit. Frust. Das sind Emotionen, die viele Menschen in diesen Tagen durchleben, wenn sie die erschütternden Nachrichten, Bilder und Schicksale von Flüchtlingen in Not wahrnehmen. Auch uns IFPler, aktuelle wie ehemalige Volontäre, beschäftigt das. Vielfach haben wir als Journalisten direkt mit Flüchtlingen zu tun.

In einer Reihe von Beiträgen setzen wir uns in diesem Herbst mit dem Thema auseinander. Mit dem persönlichen Zugang, aber auch mit den Initiativen, Projekten und vor allem Menschen, mit denen wir tagtäglich zu tun haben.

Vom: 05. September 2015

Im August sind die Blogtexte etwas dünn gesät. Kein Wunder, das berühmte Sommerloch hat auch die Volo-Redaktion im Würgegriff. Deshalb schaffen es nun auch verzweifelte Beiträge wie dieser auf die Seite...

Vom: 26. August 2015

Was hat ein Volo bei der Katholischen Nachrichten-Agentur mit Rocklegende Iggy Pop gemeinsam? Vielleicht hilft eine Liedzeile beim Rätselraten auf die Sprünge, die mir seit Tagen als Ohrwurm durch den Kopf geistert: „I am the passenger and I ride and I ride, through the city´s backsides…“.

Vom: 19. August 2015

Wie eine Kinder-Umfrage für’s Radio mich an den Rand der Verzweiflung getrieben hat. Und warum ist das was später so niedlich klingt eigentlich echt harte Arbeit?

Vom: 04. August 2015
Wenn auf dem Blatt nichts als ein großes Fragezeichen steht: Schreibblockade.

Jeder Journalist kennt das: Der Text soll fertig werden, man braucht mindestens 1.000 Zeichen und nichts fällt einem ein. Panik? Ausflippen? Einfach aufhören? Ja, auch mir geht's ab und an so. Aber ich hab mich einfach mal entschieden, über die berühmte Schreibblockade zu schreiben.

Vom: 29. Juli 2015

Ich bin Volontärin. Doch dieser Begriff ist bei weitem nicht jedem geläufig: Erklärungsversuche.

Vom: 25. Juli 2015

Wir können auch Radio! Denn bei unserer crossmedialen Ausbildung lernen wir auch Hörfunk und Video. Unsere erste eigene Sendung könnt ihr morgen auf m94,5 hören!

Vom: 23. Juli 2015

Zwei Monate Rio de Janeiro. Dorthin hat mich mein Praktikum beim ZDF im letzten Jahr geführt. Neben meiner alltäglichen Arbeit habe ich für meine ifp-Recherchearbeit über brasilianische Bürgerradios recherchiert. Eines habe ich sogar selbst besucht - schon der Weg dorthin war spannend.

Vom: 21. Juli 2015

Aus, Schluss, vorbei! Vor genau zwei Wochen bekamen wir Volos 14 unsere Zertifikate überreicht. Doch wer glaubt, das ifp ist uns los oder wir das ifp, der täuscht. Denn das ifp ist mehr als nur die Journalistenausbildung. Eine Hommage an "la familia".

Vom: 17. Juli 2015
Team ifp beim J-Cup. (Foto: Manuel Mohr)

J-Cup 2015 – Die Deutsche Fußball-Weltmeisterschaft der Journalistenschulen. Eine absolut objektive Schilderung der Ereignisse. - Jetzt auch mit interaktivem Nanini-Album.

Vom: 15. Juli 2015
Die beiden Journalisten Nadja Kolte (Lilith Stangenberg) und Fabian Groys (FLorian David Fitz) sind einem Chemie-Skandal auf der Spur (Bild: Martin Menke/FilmPressKit)

In "Die Lügen der Sieger" spielt Florian David Fitz einen Investigativ-Journalisten, der von einer Lobby-Organisation instrumenatlisiert wird. Ein realistisches Szenario?

Vom: 13. Juli 2015

Vor 600 Jahren wurde der Reformator Jan Hus hingerichtet. Aus diesem Anlass führte mich eine Pressereise nach Prag und Südböhmen. Lesen Sie hier die Story hinter der Geschichte: Welche Gefahren bei einer solchen Pressereise lauern - und wie meine evangelische Tante reagierte, als ich Hus über „ihren“ Luther stellte.

Vom: 09. Juli 2015

An einigen Tagen ist der Feierabend in der Redaktion heiß ersehnt. Stress in den letzten Minuten zwischen Telefonklingeln und neuen E-Mails und dann – schnell weg. Doch spätabends ist es manchmal auch ganz anders...

Vom: 08. Juli 2015

Wer in einer WG wohnt, ist auf den Online-Journalismus gut vorbereitet

Vom: 06. Juli 2015
Münchner Orte neu entdecken: multimedial.

Online heißt: „Mitmachen!“ Eine Geschichte macht Spaß, wenn es viel zu entdecken gibt. Deshalb ist eine Multimediareportage wie eine Schnitzeljagd.

Vom: 27. Juni 2015
Unter den Gullys von Düsseldorf

Manchmal müssen Journalisten dahin, wo es stinkt. Besonders im Sommer riecht es faulig aus den Gullys der Großstädten. Für eine dpa-Reportage bin ich in die Düsseldorfer Unterwelt hinabgestiegen.

Vom: 26. Juni 2015

Seit Christi Himmelfahrt verschicken wir aus der Internetredaktion des Bistums Würzburg Impulse und Nachrichten per WhatsApp und Telegram. Dass jemand zurückschreibt… damit konnte ja niemand rechnen!

Vom: 24. Juni 2015

Wer hetzt da gestresst durch Mannheim bei Tag? Es ist Interview-Felix, falls euch jemand fragt...

Vom: 20. Juni 2015

Was haben ein Apfel, ein Kreuzworträtsel und eine Bonbondose in einem Gerichtssaal zu suchen, der eigentlich einem Wartezimmer gleicht? Im Oberlandesgericht München wird einer der größten Prozesse in der jüngeren Geschichte Deutschlands geführt – der NSU-Prozess. 

Vom: 16. Juni 2015

Unter der Woche schreibe ich Artikel über die Weltgeschichte – am Wochenende tauche ich mit Live-Action-Roleplay in vergangene Welten ab.

Vom: 14. Juni 2015

Eine Woche in der Multimediaredaktion war für mich nicht nur mindestens 13 Stunden Arbeit pro Tag, Schlafmangel, durchgeschwitzte Klamotten und der letzte Kaffee um 21 Uhr abends sondern vor allem tolle Ergebnisse, ein super Team und viel Neues.

Vom: 11. Juni 2015

Schwäbisch schwätzen kann ich schon seit meiner Kindheit. Dass mir meine Sprachkenntnisse aber einmal die Tür in den Videojournalismus öffnen würden, habe ich mir nicht träumen lassen.

Vom: 10. Juni 2015
Das Titelbild zur Multimedia-Reportage "Notfall Herzinfarkt" zum Klinik-Check Südwest des SWR. (Screenshot)

Der Thementag begann mit einer Multimedia-Reportage und so soll er enden. Doch auch das klappt im öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht ohne Hindernisse.
 

Vom: 05. Juni 2015
SWR Online-Redakteur Michael Richmann freut sich über die Poster zum Klinik-Check Südwest. (Bild: Michael Richmann)

Es begann als "kleines Multimedia-Projekt". Doch dann lief alles aus dem Ruder. Zum Schluss war ich sogar Online-Koordinator eines kompletten Thementages im SWR. Konnte das gutgehen?

Vom: 04. Juni 2015
Foto: Gert Westdörp

Im Lokaljournalismus weißt du nie, was kommt. Diese Erfahrung durfte ich erneut machen in meinem Praktikum beim regionalen Fernsehsender OS1TV in Osnabrück. Eines Morgens, als ich im Zug zur Arbeit saß, wusste ich zum Beispiel nicht, dass ich mich an diesem Tag mit einem Wasserschwein anfreunden würde …

Vom: 04. Juni 2015

Beim Thema Kinder werden viele Menschen hellhörig. Denn Kinder sind ja so niedlich! Diese alte Medienweisheit gilt auch fürs Radio. Und für die Kirchensendungen, wie wir sie bei KiP für die Privatsender produzieren. Aber wie bekommt man Kinder eigentlich zum Sprechen vors Mikro? Drei Tipps für die gelungene Aufnahme - in Bild und Ton!

Vom: 01. Juni 2015

Zwischen Leuchtreklame und Besinnlichkeit. Als Volo bei der Katholischen Nachrichten-Agentur kommt man viel rum - sogar zur internationalen Soldatenwallfahrt nach Lourdes.

Vom: 25. Mai 2015

Der ifp-Auswahltag: Letztes Jahr Bewerberin. Dieses Jahr Betreuerin. Es ist trotzdem aufregend. Wie ging es mir letztes Jahr und konnte ich den neuen Bewerbern ihre Angst nehmen? Das Fazit nach 365 Tagen.

Vom: 25. Mai 2015

Die Moschee in der Ruhrgebietsstadt Gladbeck ruft Gläubige jetzt auch über Lautsprecher zum Gebet auf. Bei meinem Radiopraktikum habe ich mir den allerersten Muezzinruf mal live angehört. Und die Reaktionen der Anwohner.

Vom: 22. Mai 2015

Das Internet ist mein Arbeitsplatz. Im Netz werden Gegenwart und Zukunft des Journalismus entschieden. Die Gestaltung des digitalen Lebens ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Bei der re:publica in Berlin wurde genau darüber diskutiert.

Vom: 21. Mai 2015

Volontäre bewerben sich um Praktika. Die Antworten sind nicht immer richtig adressiert. Aber warum darüber ärgern, wenn ich die Geschichte aufschreiben kann? 

Vom: 20. Mai 2015
Papst Franziskus wünscht Pia Dyckmans von Radio Vatikan "Frohe Ostern"

Vorbei an Bernini, Michelangelo und der päpstlichen Wohnung im Apostolischen Palast. Bei einer Live-Übertragung im Petersdom und vor dem Papst sind alte und neue Redakteure von Radio Vatikan auf einmal alle gleich. 

Vom: 24. April 2015
Regierungssprecher Steffen Seibert im Gespräch mit Schülern und Absolventen der ifp-Journalistenschule. Bild: Sabine Winkler

Berlin ist ein Planet mit den Hauptstadtstudio als T(r)aumstationen für viele junge Journalisten. Ein Weltraumspazierang mit dem Bundespresseamt.

Vom: 23. April 2015

Wir Volontäre sehen uns nicht allzu häufig in unseren zwei Jahren. Einige haben das Glück, dass sie gemeinsam in einer Stadt leben und arbeiten. Andere sieht man vielleicht nur einmal im Jahr beim Besinnungswochenende. Ein Wochenende „außer der Reihe“ des Volo-Jahrgangs ´14 sollte dies ändern.

Vom: 23. April 2015

Wie geht man damit um, dass 700 Flüchtlinge im Mittelmeer ertrinken, man selbst aber über die "wirklich wichtigen Themen" berichtet? Gedanken.

Vom: 19. April 2015

Journalismus muss nicht immer in dunklen Kellern stattfinden. Als Volo kann man den Frühling nutzen und am Bodensee arbeiten. Das ist nicht der schlechteste Arbeitsplatz den es gibt.

Vom: 17. April 2015
Mit dem Sonderzug nach Pankow.

Udo Lindenberg tritt für ein Sonderkonzert in der Berliner U-Bahn auf. Das bedeutet viel Trubel, großes Fanaufkommen und viel Tamtam - auch für mich. Erst nach dem Termin wurde mir klar, dass ich mit Udo nicht nur in Pankow, sondern kurzweilig auch in der Vergangenheit gelandet bin.

Vom: 07. April 2015

Ursprünglich war es mal eine Schnaps-Idee. Doch dann wurde aus dem Schnaps ein Kölsch und aus der Idee ein Ziel: Wir wollen Moderatoren werden! Koste es, was es wolle! - Die Kölschgespräche waren geboren. Eine Trockenübung in Moderation, Spontanität und Personality. Gepaart mit Größenwahn, Situationskomik und was der Alltag sonst so zu bieten hat

Von Renardo Schlegelmilch und Milena Furman

Vom: 31. März 2015

Hörfunk ist nicht Print. Das habe ich in den letzten Wochen im Hörfunk mehrmals feststellen dürfen. Nicht zuletzt, als ich plötzlich diejenige war, die Rede und Antwort VOR dem Mikrofon stehen musste.

Vom: 27. März 2015

Die Arbeit einer Onlineredaktion sieht anders aus als die einer Bistumszeitung. Aktuelle Dinge müssen umgehend gemeldet werden, auch wenn die Meldungen unter die Haut gehen. Einen etwas anderen Praktikumstag hatte ich, als das Flugzeug der Linie GermanWings abstürzte.

Vom: 26. März 2015

Manche Leute behaupten, der Kölner Dom hätte zwei Türme. Von hier oben sieht es aus, als hätte er nur einen. Wir stehen in der 17. Etage eines Hochhauses in den Außenbezirken von Köln: Die Domradio-Volontäre sind zu Besuch beim Deutschlandfunk.

Vom: 24. März 2015

In einer Nachrichtenagentur müssen die Texte so schnell wie möglich geliefert werden. Was für ein Glück.

Vom: 19. März 2015

Als Volo bei Adveniat wird man traditionell auf Recherchereise nach Lateinamerika geschickt. Für mich ging es als VJ nach Guatemala. Gar nicht so ungefährlich, vor allem als Frau. Aber trotzdem spannend!

Vom: 17. März 2015

Im Praktikum bei der Neuen Osnabrücker Zeitung hatte ich die Gelegenheit, eine große Reportage über den obdachlosen Frank zu schreiben. Doch nachdem ich mit ihm gesprochen hatte, verschwand er von seinem Stammplatz …

 
Vom: 09. März 2015
Waschanlage

Wer hat sich nicht schon einmal die Frage gestellt, woher die Waschanlage weiß, wie groß das Auto ist. „Saubere Sache“, dachte ich also, als ich genau das mit dem Team von „Wissen macht Ah“ in einer Kölner Waschstraße herausfinden sollte. Ein Hoch auf die Neugier.

 

Vom: 06. März 2015

... bin kaum da, muss ich fort – das Gefühl kennen viele Volontäre nicht nur aus der Jukebox, sondern aus ihrem eigenen Leben. Alle paar Monate ein neuer Abschnitt in einer spannenden Großstadt – das ist aufregend. Und belastend zugleich.

Vom: 26. Februar 2015
Unser kleines Hörfunkstudio am Bischofshaus

Kurz, persönlich, gehaltvoll - Das sind die „Worte zum Tag“ im unterfränkischen Lokalradio. Die Autoren kommen alle in unser kleines Studio, um sie einzusprechen. Vor Kurzem hab ich mich auch mal an die Morgenimpulse gewagt.

 

Vom: 20. Februar 2015

Alaaf, Ahoi und Helau. Wie feiert man Karneval in Trier? Als Mainzer Fasenachter habe ich an einem etwas anderen Praktikumstag die regionalen Unterschiede kennen gelernt.

Vom: 17. Februar 2015

Journalistin zu sein, hat auch seine Schattenseiten. Besonders dann, wenn die eigenen Gefühle hinten anstehen müssen. Der Arbeitstag nach dem Tod von Medienpfarrer Dietmar Heeg war für mich nicht leicht. Denn Trauer und Arbeit waren an diesem Tag nur schwer voneinander zu trennen.

Vom: 12. Februar 2015
Medienrummel um den neuen Generalvikar

Nach dem plötzlichen Tod des Würzburger Generalvikars im November 2014 gibt es seit Ende Januar einen neuen. Der Bekanntgabe gingen wilde Spekulationen und Neugierde voraus. Ich bin Volontärin in der Bischöflichen Pressestelle und eine der wenigen, die schon vorher Bescheid wussten: Ein paar Stunden Wissen.

Vom: 09. Februar 2015

Ein Artikel verschlug mich nach Weesp, einen Vorort von Amsterdam. Dort wurde ich in einer Kleingruppe durch die Anlage des weltweit ersten Demenzdorfs, einem Altenheim ausschließlich für Demenzkranke, geführt. Ich wollte herausfinden, ob das Konzept wirklich so kritisch zu sehen ist.

Vom: 05. Februar 2015

Dienstagnachmittag. Planungskonferenz für die nächste Zeitungsausgabe des Kirchenboten. Welche Themen und Geschichten können wir umsetzen? Fast egal. Hauptsache, sie haben 'ne Jesuskurve.

Vom: 03. Februar 2015
Zeitzeugin Schwester Johanna Eichmann (Foto: Eggert, Dorstener Zeitung)

Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Heute gibt es kaum noch Zeitzeugen. Doch ich hatte die Möglichkeit, mit einer zu sprechen: Schwester Johanna. Meine Begegnung mit ihr.

Vom: 27. Januar 2015

Die Leinwand geht runter, das Licht aus und der Film beginnt. Er ist nur von einer Person gedreht, geschnitten und bearbeitet. Das schafft nur ein VJ, ein Videojournalist. Wie der arbeitet, haben wir im Schnelldurchgang gelernt.

Vom: 25. Januar 2015
Francis Rossi und Peter

Ich war skeptisch. Skeptischer als gewöhnlich. Ein Praktikum beim Radio? Sprechen statt tippen? War das für mich als schreibenden Menschen tatsächlich das Richtige?  Letztlich muss ich sagen, ja, das war es. Besonders wegen dieses einen Moments.  

Vom: 20. Januar 2015
Schriftzug: Bin ich wirklich Charlie? Ja? Nein? Vielleicht?

Bilder aus Paris flimmern über meinen Bildschirm. Die Attentate auf die französische Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" wühlen mich auf, pressen mich in den Sessel. Sie fordern eine Reaktion, die ausbleibt. Und ich frage mich: Bin ich wirklich Charlie?

Vom: 13. Januar 2015
Die Gegendemonstranten wünschen sich ein tolerantes und buntes Köln. Foto: Kölner Stadt-Anzeiger/ksta.de

Mit „Kölner gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Kögida) wollte die Pegida-Bewegung vergangene Woche in Köln Fuß fassen. Doch die Gegendemonstranten verhinderten, dass sich der Kögida-Zug überhaupt in Bewegung setzte. Eindrücke eines Abends, an dem schlussendlich nichts passiert ist.

Vom: 12. Januar 2015
Wir sagen: "Je suis Charlie"

Die Gedanken sind frei. 

Vom: 09. Januar 2015
Maultaschen kannte ich schon vor dem Volo - aber nicht mit Kartoffelsalat

Als Schleswig-Holsteinerin in Schwaben – das ist nicht nur kulinarisch eine Herausforderung. Nach einem guten Jahr Volo in Stuttgart kommt da so manche Erfahrung auf den Tisch.

Vom: 06. Januar 2015

Wir wünschen allen Lesern des Volo-Blogs gesegnete und stressfreie Weihnachten.

Vom: 24. Dezember 2014

Ein Job in einer Online-Redaktion bedeutet einen Regelbruch. Das Selbstschutzgebot "Du sollst keine Kommentare lesen" gilt dort nicht mehr. Eklatant und Ekelhaft fällt das Problem aktuell auf kirchlichen Facebook-Seiten auf, sobald es um PEGIDA geht. Ein Kommentar von Julia Haase und Kilian Martin.

Vom: 22. Dezember 2014
Glühweinstand vor der Redaktion

Es weihnachtet sehr. Direkt vor der Redaktion rollt der Mainzer Adventstrubel. Ob Kirchenzeitung oder nicht, da hört die Besinnung auf.

Vom: 22. Dezember 2014
Herausforderung: Diensthandy

Volontäre haben an allen Fronten zu kämpfen – sie müssen gute Texte abliefern, das Handwerk lernen und nebenbei auch noch (leidlich) kreative Blogeinträge schreiben. Wie schön, wenn dann einer ihrer wichtigsten Verbündeten zur größten Herausforderung wird:  Das Diensthandy.

Vom: 18. Dezember 2014
Demonstranten der Bogida in Bonn

Nach Dresden und Düsseldorf demonstrierten am Montag auch in Bonn die »Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes«. Samuel Dekempe (KNA) und Hannes Leitlein (Christ & Welt in der ZEIT) mischten sich unter die Demonstranten und kommentieren hier ihre Eindrücke

Vom: 16. Dezember 2014
Den Dom sehe ich sehr oft. Obwohl ich in Bonn wohne und arbeite.

Als Volo ist man viel unterwegs. Viel heißt aber nicht unbedingt unterschiedlich. Ich bin zum Beispiel sehr oft in Köln. Obwohl ich in Bonn wohne und arbeite!

Vom: 10. Dezember 2014

Mehr als 18 Jahre ist Dr. Karl Hillenbrand Generalvikar im Bistum Würzburg gewesen. Bestimmt habe ich als Volontär keinen Vertreter der ganz hohen Tiere so häufig getroffen wie ihn. Nun muss der Bischof überraschend einen Nachfolger finden. 

Vom: 08. Dezember 2014

Highlight bei den Institutlern: Das Jahrestreffen. Hier haben Absolventen und Auszubildende die Gelegenheit sich wieder zu sehen. In diesem Jahr waren dennoch nicht Gäste wie Markus Söder oder Klaus Brinkbäumer der Höhepunkt, sondern der Feueralarm - oder auch Weckruf - am Samstagmorgen.
Hintergründe und Schuldige sind in diesem Beitrag zu finden.

Vom: 03. Dezember 2014

Templin – Perle der Uckermark. Hübsch, aber letztlich doch ein Kaff. Unter normalen Umständen hätte mich hierhin wohl nichts verschlagen. Doch das idyllische Kleinstädtchen hat eine berühmte Tochter, auf deren Spuren ich am Reformationstag gewandelt bin.
Mit Angela Merkel, der „Mutti der Nation“, hatte ich gerechnet. Nicht damit, dass ich auch "Muttis Mutti" treffen würde.

Vom: 02. Dezember 2014

Da führt einen das Praktikum von einer Wochenzeitung zu einer Lokalzeitung - und bringt allein dadurch schon eine riesige Umstellung mit sich. Aber: Unverhofft kommt oft. Das Praktikantenglück hat zugeschlagen und mir einen Termin mit einem aus dem Nähkästchen plaudernden Oliver Kahn beschert.

Vom: 02. Dezember 2014

Damit die Stimme im Radio und Fernsehen angenehm klingt, muss man lange üben. Um den letzten Schliff für die richtige Betonung zu erhalten, nehmen einige von uns Sprechtraining. Manche kämpfen dabei gegen heimische Dialekte, andere lernen Sprüche, die sie nie wieder vergessen werden.

Vom: 23. November 2014

Einmal den alteingesessenen Journalisten über die Schulter schauen. Wir hatten die Möglichkeit das auch einmal jenseits eines Praktikums zu tun. Auf der Jahrestagung von Netzwerk Recherche bekamen wir nicht nur neue Einblicke, sondern auch eine Ahnung wie fies Leserbriefe sein können.

Vom: 21. November 2014
Max Wittmann und Benni Beblo von Jamaram

Bei einer Großveranstaltung in der Multimedia-Redaktion mitarbeiten: Diese Chance hatte ich beim Katholikentag 2014 in Regensburg. Obendrein eine tolle Gelegenheit, den Musikern von Jamaram ganz nahe zu kommen.

Vom: 16. November 2014
Volos bei der BR-"Rundschau"

Was machen Volos nach Feierabend? Anderen bei der Arbeit zugucken. Dafür lohnt sich zum Beispiel ein Abstecher zum BR. Während des Video-Kurses haben wir die Rundschau-Redakteure ins Verhör genommen und sind in den Regieraum geschlichen.

Vom: 12. November 2014

Als Neuling in einer Redaktion will man sich immer gut einführen, keinem auf dem Schlips treten und ein gutes Bild abgeben. Bei dem Start ins Praktikum bei derwesten.de ist das durchaus gelungen - auf eine spezielle Art und Weise.

Vom: 11. November 2014

Wie wird aus einer Praktikantin eine Moderatorin? Indem man sie ins kalte Wasser wirft! Zum Ende meines sechswöchigen Praktikums bei katholisch.de ging es nach Regensburg zur Vorberichterstattung für den Katholikentag. Mein Kamerateam und ich gegen den Rest der Welt - bewaffnet mit Kamera im Nacken und dem Mikrofon in der Hand begann mein Abenteuer. Und bitte immer schön lächeln!

Vom: 09. November 2014

Unabhängig, Strukturiert, Fehlerlos - von wegen. Auch im Deutschlandfunk bereichern kleine Pannen den Radioalltag. In meinem ifp- Praktikum habe ich das gemerkt. Noch ewig wird mir deshalb ein Geräusch im Ohr bleiben: KRRCKTT...

Vom: 05. November 2014
Petersdom

Sechs Wochen Praktikum bei Radio Vatikan in Rom – oder wie Podolski und Özil Volontärin Wiebke Brüggemann eine Papstaudienz bescherten. Und wie bei lauter Nachrichten schreiben, ein Gefühl von Dolce Vita aufkommt. Ein Bericht.

Vom: 31. Oktober 2014

Ein Journalist hat viele Termine und schreibt viele Texte. Die meisten davon hakt er schnell ab, und weiter geht’s auf der Autobahn der Aktualität. Und doch – wenn’s mal staut – sieht der Journalist sie, meist irgendwo am Rande, dort, wo er sie gar nicht vermuten würde: Themen, die Eindruck auf ihn machen. Themen, die ihn nachdenken lassen. Themen, die seinen Blickwinkel verändern. So wie die Geschichte dieser iranischen Flüchtlingsfamilie.

Vom: 28. Oktober 2014

Erfahrungen sammeln ist im Volontariat nichts Neues. Das muss nicht extra erwähnt werden - wir Volontäre tun es ständig. Die Erfahrungen, die ich aber neulich machen durfte, waren für mich nicht alltäglich. Als Volontärin einer Bistumszeitung arbeite ich in der Redaktion mit und treffe höchstens bei Terminen mal den einen oder anderen Leser unserer Zeitung. Bei einer regionalen Messe für Verbraucher, auf der auch das Sonntagsblatt mit einem Stand präsent war, habe ich die Chance genutzt und bin mit den Besuchern ins Gespräch gekommen.

Vom: 23. Oktober 2014
Oranges Telefon

Der Gottesdienst zum Caritassonntag wird live im ZDF übertragen. Bei einer Hotline können die Zuschauer anrufen, die Leitungen gehen auch zur Caritas-Bundeszentrale. Als Volo gehe ich zwar nicht selbst ans Telefon, bekomme aber genug mit, um mal amüsiert, mal nachdenklich zu werden…

Vom: 20. Oktober 2014
Beleuchteter Fußballplatz mitten in einem Armenviertel

Ziemlich klischeebeladen war mein erster Dreh als Praktikantin im ZDF-Studio Rio de Janeiro. Es ging in eine Favela, zur Eröffnung eines Fußballplatzes. Das war schon spannend. Pelé sollte auch dort sein. Noch spannender. Im Endeffekt blieb mir das nicht so lange im Kopf hängen wie die krassen sozialen Unterschiede, die wie selbstverständlich hingenommen wurden.

Vom: 19. Oktober 2014
Volos bei Radio Gong

Wer denkt, Print-Volos könnten nur schreiben, der täuscht sich. Eine Woche lang beschäftigen wir uns mit dem Thema Hörfunk. Für manche ist es die erste Begegnung mit dem Mikro, andere hatten schon Erfahrung. Allen gemeinsam ist der Spaß an der Sache.

Vom: 16. Oktober 2014

Brasilianer lieben die Show. Laute Musik, Selfies und ein gewisses Chaos gehören dazu. Nicht nur in der Freizeit, sondern auch im Wahlkampf. Als Praktikantin im ZDF-Studio Rio de Janeiro konnte ich das live miterleben. Ganz nach dem Motto: ducken und ausweichen.

Vom: 15. Oktober 2014

Während unserer zweiwöchigen Kurse im ifp haben wir die Möglichkeit, auch die Wochenenden in München zu verbringen. Da sich das Wetter im Juni von der schönsten Seite zeigte, nutzten wir unsere Freizeit auf gut saarländisch-bayerische Art und machten uns auf den Weg an die Isar.

Vom: 14. Oktober 2014
  Demonstration des Münchner "Netzwerks gegen Bettelverbote"

„München. Weltstadt mit Herz“ – so lautete noch bis vor einigen Jahren der offizielle Slogan der bayrischen Landeshauptstadt. Die Stadt lobte sich selbst als weltoffen, gastfreundlich und tolerant. Doch für Menschen am Rand der Gesellschaft hat die Stadt München nicht so viel übrig. Das ist das Ergebnis meines Radio-Beitrags, der im Hörfunk-Seminar am ifp entstanden ist (Referenten: Christian Otterbach, (SR) und Christoph Ebner (SWR)). Was ich bei einer Umfrage in der Münchner Innenstadt zum Thema Bettel-Verbot zu hören bekam, konnte ich kaum glauben.

Vom: 13. Oktober 2014

Verdammt noch mal, was soll ich anziehen!? Wer als Mann über eine solche Frage bisher gelächelt haben sollte, wird feststellen: Das ist längst keine reine Frauenangelegenheit mehr. Spätestens dann, wenn man ein edles Programmheft mit feiner schwarz-rot-goldenen Schnur in den Händen hält und der Bundespräsident ins Schloss Bellevue bittet…

Vom: 13. Oktober 2014
Papst Franziskus fährt im Papamobil durch die Menge. (Quelle: Bistum Trier, Maresa Stölting)

Papst Franziskus, Journalisten, Fotografen, 50.000 Messdiener - und ich mittendrin. Bei der bundesweiten Ministranten-Rom-Wallfahrt habe ich die Teilnehmer aus dem Bistum Trier begleitet und war auch bei der Papstaudienz dabei.

Vom: 10. Oktober 2014
Blick in die Schalke-Arena vom Reporterplatz aus

Die Wahrheit liegt auf dem Platz. Berichtet wird darüber im Radio. Doch wie arbeitet so ein Sportreporter? Michael Richmann hat sich das mal angeschaut.

Vom: 10. Oktober 2014
Königin Magarethe II. von Dänemark und Bundespräsident Joachim Gauck.

Für die Hauptstadt-Journalisten Alltag, für ZDF-Praktikant Michael Richmann in Highlight: der Staatsbesuch von Königin Magarethe II. in Berlin. Nichts für schwache Nerven.

Vom: 09. Oktober 2014
Main Volo-Zuhause

Das ifp-Volo führt so manchen an unbekannte Orte. Mich hat es in die Region ohne P, nach Unterfranken verschlagen. Spannende Leute und Nachrichten verstecken sich nicht nur in Brüssel, Berlin oder New York. Sondern auch in Münsterschwarzach, Thüngersheim oder Bieberehren.

Vom: 08. Oktober 2014
Die starke Ausbildung beim IFP wissen Volontäre zu schätzen. Doch außerhalb der katholischen Welt sind kirchliche Medien für viele Leute weitgehend unbekannt.

Die starke Ausbildung beim IFP wissen Volontäre zu schätzen. Doch außerhalb der katholischen Welt sind vielen Menschen die kirchlichen Medien weitgehend unbekannt.

Entsprechend können die Reaktionen sehr unterschiedlich ausfallen... Von ehrlichem Interesse bis - nun ja, lest selbst...

Vom: 01. Oktober 2014
The Queen and I

Hamburg, Mitte August 2014. An meinem ersten Arbeitstag in der Hafenstadt steige ich bei den Landungsbrücken aus. Ich will zu Gruner und Jahr, mein Praktikum bei Geo Special beginnt. Wie wird es dort sein? Was wird man dort machen können? Plötzlich reißt mich ein gewaltiges Dröhnen aus meinen Gedanken. Es ist das Horn der „Queen Mary 2“, die majestätisch durch die Elbe gleitet. Welch ein königlicher Empfang!

Vom: 29. September 2014
Im Geheimdienst Ihrer Majestät: James Bond - hier in seinem einzigen Film von George Lazenby verkörpert - mit seiner Verlobten Tracy

Es ist für Journalisten ein Glücksfall, wenn ein rundes Jubiläum ansteht, zu dem sie einen besonderen Bezug haben. Etwa der 50. Todestag Ian Flemings, Schriftsteller und James-Bond-Erfinder, am 12. August 2014. Für einen 007-Fan wie mich der Anlass, ein Portrait zu schreiben. Manchmal wird aus einem solchen Glücksfall aber ein richtiger Coup, dann springt deutlich mehr heraus als nur ein Portrait.

Vom: 29. September 2014

„Hat jemand Lust und Zeit, nach Albanien zu fliegen?“ fragt der Büroleiter, und die Redakteure blicken sich an: Lust auf jeden Fall. Zeit? Nein! Aber es gibt da ja noch den Volontär, und der hat zum Glück gerade beides. So kommt es, dass ich Ende Juli für sechs Tage mit Renovabis nach Albanien fliege - eine spannende Reise mit Gesprächspartnern, die mir von bewegenden Schicksalen berichten.

Vom: 26. September 2014