Webblog von Victoria Förster

Bild des Benutzers Victoria Förster

Jahrgang 1992, hat sich trotz konstanter sieben Fehlern im Diktat und dem Kommentar „Hattest du heute keine Lust?“ unter ihren Schulaufsätzen in den Journalismus gekämpft. Das MuK-Studium (Medien und Kommunikation) führte sie von Franken nach Niederbayern, für den Master (Medien und Musik) ging es dann nach Hannover. Nebenbei wurde natürlich immer die klassische Praktikantenkarriere verfolgt: Heimatzeitung, Fachzeitschrift, Radio und Online-Redaktion. Dank ifp ist sie nun zwischen die heimischen Kirchtürme zurückgekehrt – zu ihrem Nachteil allerdings noch immer ohne dialektale Kenntnisse. Volontiert seit Oktober 2017 beim Würzburger katholischen Sonntagsblatt. Wenn sie nicht in der Redaktion ist, findet man sie nebenan in der Musik- oder Tanzschule.

Inzwischen zieren maximal zwei wiederverwendbare Becher unsere Fennsterbank.

Nein, kein Leser des Würzburger katholischen Sonntagsblatts hat mir geschrieben, dass meine Berichte sein Leben verändert hätten. Die Veränderung kommt vielmehr aus der Sonntagsblattredaktion selbst...

Vom: 04. September 2018
Bischofsweihe von Dr. Franz Jung im Würzburger Kiliansdom.

„Das ist der fünfte Bischof, den ich erlebe“, erzählt mir eine 82-Jährige Dame am Sonntag der Bischofsweihe in Würzburg. Sie sieht dem Trubel rund um den Dom gelassen zu – im Gegensatz zu mir. Eine Amtseinführung, von einer Weihe ganz zu schweigen, habe ich noch nie miterlebt. Und dann bin ich auch noch mittendrin als Volontärin der örtlichen Kirchenzeitung.

Vom: 18. Juni 2018
Gut vor Sonne geschützt Dank Kermit.

Die besten Gespräche entstehen bekanntlich im Auto - ungezwungen und wenn keiner weglaufen kann. So auch zwischen einer Kollegin und mir, auf dem Weg zum Katholikentag.

Vom: 02. Juni 2018
Ausblick aus der Redaktion. Foto: Victoria Förster

Das Fenster hinter meinem Schreibtisch ist vergittert. Als ich zum ersten Mal hier Platz nehme und nach draußen blicke, bin ich frustriert. Wie meine zwei Jahre als Volo wohl werden, so "hinter Gittern"? Nach den ersten vier Monaten kann ich zum Glück sagen: Eingesperrt ist in dieser Redaktion niemand.

Vom: 15. Februar 2018