Volo-Blog des IFP

Ein Weltraumspaziergang
Regierungssprecher Steffen Seibert im Gespräch mit Schülern und Absolventen der ifp-Journalistenschule. Bild: Sabine Winkler

Berlin ist ein Planet mit den Hauptstadtstudio als T(r)aumstationen für viele junge Journalisten. Ein Weltraumspazierang mit dem Bundespresseamt.

23. April 2015 |
Share
Außer der Reihe

Wir Volontäre sehen uns nicht allzu häufig in unseren zwei Jahren. Einige haben das Glück, dass sie gemeinsam in einer Stadt leben und arbeiten. Andere sieht man vielleicht nur einmal im Jahr beim Besinnungswochenende. Ein Wochenende „außer der Reihe“ des Volo-Jahrgangs ´14 sollte dies ändern.

23. April 2015 |
Share
Acht Worte, eine Zahl und ein Bindestrich

Wie geht man damit um, dass 700 Flüchtlinge im Mittelmeer ertrinken, man selbst aber über die "wirklich wichtigen Themen" berichtet? Gedanken.

19. April 2015 |
Share
Journalismus geht auch in schön

Journalismus muss nicht immer in dunklen Kellern stattfinden. Als Volo kann man den Frühling nutzen und am Bodensee arbeiten. Das ist nicht der schlechteste Arbeitsplatz den es gibt.

17. April 2015 |
Share
Post aus Pankow
Mit dem Sonderzug nach Pankow.

Udo Lindenberg tritt für ein Sonderkonzert in der Berliner U-Bahn auf. Das bedeutet viel Trubel, großes Fanaufkommen und viel Tamtam - auch für mich. Erst nach dem Termin wurde mir klar, dass ich mit Udo nicht nur in Pankow, sondern kurzweilig auch in der Vergangenheit gelandet bin.

07. April 2015 |
Share
Schritt für Schritt Richtung Traumjob

Ursprünglich war es mal eine Schnaps-Idee. Doch dann wurde aus dem Schnaps ein Kölsch und aus der Idee ein Ziel: Wir wollen Moderatoren werden! Koste es, was es wolle! - Die Kölschgespräche waren geboren. Eine Trockenübung in Moderation, Spontanität und Personality. Gepaart mit Größenwahn, Situationskomik und was der Alltag sonst so zu bieten hat

Von Renardo Schlegelmilch und Milena Furman

31. März 2015 |
Share
Seitenwechsel

Hörfunk ist nicht Print. Das habe ich in den letzten Wochen im Hörfunk mehrmals feststellen dürfen. Nicht zuletzt, als ich plötzlich diejenige war, die Rede und Antwort VOR dem Mikrofon stehen musste.

27. März 2015 |
Share
Ein trauriger Arbeitstag

Die Arbeit einer Onlineredaktion sieht anders aus als die einer Bistumszeitung. Aktuelle Dinge müssen umgehend gemeldet werden, auch wenn die Meldungen unter die Haut gehen. Einen etwas anderen Praktikumstag hatte ich, als das Flugzeug der Linie GermanWings abstürzte.

26. März 2015 |
Share
Radiokunst aus dem 17. Stock

Manche Leute behaupten, der Kölner Dom hätte zwei Türme. Von hier oben sieht es aus, als hätte er nur einen. Wir stehen in der 17. Etage eines Hochhauses in den Außenbezirken von Köln: Die Domradio-Volontäre sind zu Besuch beim Deutschlandfunk.

24. März 2015 |
Share
Der Landjournalist

In einer Nachrichtenagentur müssen die Texte so schnell wie möglich geliefert werden. Was für ein Glück.

19. März 2015 |
Share