Volo-Blog des IFP

Direkt vom Tresen in die Redaktion

Wenn man zuvor jahrelang in der Gastronomie tätig war, heißt Volo vor allem eins: Umstellung. Gut, das da bei mir gerade eh kein Stein auf dem anderen bleibt.

23. Januar 2019 |
Share
Ellenbogen raus!

Der Kampf um die besten Bilder kann manchmal anstrengend sein. Vor allem wenn sich ein Haufen Fotografen und Kameraleute auf einem zwei Meter breiten Gang drängen.

30. Dezember 2018 |
Share
Eine etwas andere Art der Leidenschaft im Rotlichtviertel
Die Kirche St. Joseph steht mitten in Hamburgs Rotlichtviertel in St. Pauli.

Wenigstens einmal musste ich während meines sechswöchigen Aufenthalts in Hamburg einen Ausflug ins Rotlichtviertel machen. Das gehört einfach dazu und ist eben auch ein bekannter und wichtiger Teil, der die Stadt ausmacht. Aber mit diesem Ausgang des Ausflugs hatte ich nicht gerechnet.

21. Dezember 2018 |
Share
Zwischen Technik und Tränen
Kamera im Schnee

Videojournalist. Klingt super. Ein Alleskönner quasi. Welche Tücken das mit sich bringt und warum es trotzdem super viel Spaß macht: Ein Rückblick.

20. Dezember 2018 |
Share
Der Nikolaus weiß Bescheid – auch über die Volos
Sein goldenes Buch hat der Nikolaus bei jedem Besuch dabei.

Meine Kollegen schicken mich zum Nikolaus. Weil meine letzte Begegnung mit diesem Mann rund 20 Jahre zurückliegt, denke ich: Ein alter Mann mit weißem Bart und einem Sack voller Geschenke, das wird sicher nett. Tja, ich hatte das goldene Buch vergessen...

06. Dezember 2018 |
Share
Smart Casual – Ballkleid oder Jogginghose?
V17 im schicken Outfit.

Monate bereiteten wir Volos uns auf die Gala des 50. ifp-Jahrestreffens vor. Doch dann erreichte uns das Ticket mit der Kleiderordnung: Smart Casual. Bitte was?

29. November 2018 |
Share
Die Hand werde ich nie mehr waschen...
Papstaudienz, Papst

Beim Jahrestreffen des ifp wurde für viele ein Traum wahr. Nicht wenige werden sich gedacht haben "Die Hand werde ich nie mehr waschen". Ein kurzer Überblick über den heimlichen Höhepunkt in Rom.

20. November 2018 |
Share
Durch die Nacht
Zugfahren bei Nacht

Niemand mag Zugfahren im Alltag. Es stört nicht, es ist oft die bessere Alternative zum Auto, aber mögen? Nein, denn die Waggons sind überfüllt, die Schaffner grimmig und die Züge unpünktlich. Es gibt jedoch eine Zeit, in der der Frust und Ärger entweicht - wenn die Sonne untergeht. In der Nacht
entfaltet das Zugfahren seinen ganzen Charme.

25. Oktober 2018 |
Share
Ruhe am Wochenende oder so ähnlich
Idylle.

Ruhe am Wochenende? Nichts da! Einmal Dorfkind, immer Dorfkind, geht es am Wochenende oft zurück in die Heimat ins Münsterland. Genügend Schlaf ist da fehl am Platz.

14. September 2018 |
Share
Wenn ein Artikel dein Leben verändert
Inzwischen zieren maximal zwei wiederverwendbare Becher unsere Fennsterbank.

Nein, kein Leser des Würzburger katholischen Sonntagsblatts hat mir geschrieben, dass meine Berichte sein Leben verändert hätten. Die Veränderung kommt vielmehr aus der Sonntagsblattredaktion selbst...

04. September 2018 |
Share