Volo-Blog des IFP

Volo bei einer Kirchenzeitung? Check!
Pixabay lizenzfrei

10 Dinge, an denen Du merkst, dass Du bei einer katholischen Kirchenzeitung volontierst. Ein Selbsttest

23. November 2016 |
Share
Wo ist die Grenze?

Kinderdemenz? Das gibt es? Ja, so habe ich auch erst reagiert. Und mir dann gedacht: Mehr Menschen müssen davon erfahren. Gesagt, aber nicht leicht getan...

08. November 2016 |
Share
#SocialHH16

Tüfteln, trenden, teambuilden, Tacheles reden - der Social Media Networking Day mit mehr als 20 katholischen Redakteuren aus ganz Deutschland war mehr als Kaffeetrinken und Small Talk. Und was Justin Bieber damit zu tun hatte? Eine Nachlese.

01. November 2016 |
Share
Ein kleines Resümee
Erstes Volo-Jahr

Halbzeit – das erste Volo-Jahr ist beendet, das zweite schon angebrochen. Ich bin viel herumgereist und habe viel lernen dürfen. Mittlerweile steht nicht nur in meinem Terminplaner, sondern auch in denen meiner Familie und Freunde, wann ich wo anzutreffen bin.

17. Oktober 2016 |
Share
Gegen die Arbeitssucht
Schreibtisch mit Heft und Stift
Als ob acht Stunden täglich Journalistin-sein nicht genug wären. Auch nach Arbeitsschluss ertappe ich mich manchmal dabei, wie ich nach „spannenden Geschichten“ suche. Drei Tipps, wie man es schafft nach Feierabend Neuigkeiten und Arbeitswut aus dem Weg zu gehen:
 
12. Oktober 2016 |
Share
Was für 1 Jahr...
ifp-Volos 16

...vom Leben als ifp-Volontär her.

11. Oktober 2016 |
Share
Achtung: Suchtgefahr!

Im Online-Praktikum: von schnellen Klicks, erhöhtem Adrenalinspiegel und vielen Updates

28. September 2016 |
Share
Challenge accepted

Wie ich auszog, um ein Praktikum bei der "Welt" zu machen und plötzlich mit einem Haufen Europäerinnen um die Wette kletterte, sang und an der Stange tanzte.

31. Juli 2016 |
Share
Bayrischer Sexappeal auf M94.5

In einer Radio-Sondersendung auf M94.5 gehen wir Volos 2016 der Bayrischen Lebenskultur auf den Grund: Liebe, Musik, Essen und Sport - alles typisch bayrisch.

21. Juli 2016 |
Share
Journalismus heißt nicht lieb sein
Gelbe Früchte

Sogar die stickigen U-Bahn Schächte in Berlin waren irgendwie aufregend. Der Verkehrslärm und die Hektik der Großstadt begann mich erst ab Woche vier zu nerven. Dann war das Praktikum bei der taz auch schon vorbei - es hat mich unter anderem kritisches Schreiben gelehrt.

11. Juli 2016 |
Share